Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

obligatorisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ob-li-ga-to-risch
Herkunft zu obligātōriuslat ‘verbindend, verbindlich’
eWDG

Bedeutung

verbindlich und nicht dem eigenen Ermessen überlassen, vorgeschrieben
in gegensätzlicher Bedeutung zu fakultativ
Beispiele:
diese Vorlesung ist obligatorisch
der obligatorische Schulbesuch, Sport
eine obligatorische Prüfung
eine solche Ausbildung soll obligatorisch werden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

obligat · Obligation · obligatorisch
obligat Adj. ‘erforderlich, unerläßlich, unentbehrlich’ (16. Jh.), in der Musik obligate Stimme ‘selbständig geführte und unentbehrliche Stimme’ (im Instrumental- bzw. Vokalsatz), Entlehnung aus lat. obligātus Part.adj. ‘verbindlich, verpflichtet’, von lat. obligāre ‘anbinden, verbindlich machen, verpflichten’ (zu lat. ligāre ‘binden, vereinigen’). – Obligation f. ‘Verbindlichkeit, Verpflichtung, Schuldverschreibung’. Zuerst mnd. obligācie, mnl. obligacie in der Handelssprache der Hanse (um 1400), danach nhd. Obligacion (um 1500), entlehnt aus lat. obligātio (Genitiv obligātiōnis) ‘Verpflichtung, Schuldforderungsverhältnis’. obligatorisch Adj. ‘verbindlich, verpflichtend, vorgeschrieben’ (18. Jh.), lat. obligātōrius ‘verbindend, verbindlich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
verbindlich · verpflichtend · zwingend · zwingend erforderlich · zwingend notwendig · zwingend vorgeschrieben  ●  unbedingt erforderlich  Hauptform · mandatorisch  geh., sehr selten · obligatorisch  geh. · unabdingbar  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
gewohnt · nicht ohne · nie ohne  ●  Markenzeichen  fig. · unvermeidlich  ironisch · notorisch  geh., ironisch · obligat  geh. · obligatorisch  geh., ironisch
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Muss · (etwas) gehört auf jeden Fall dazu · muss man haben · unverzichtbar  ●  (ein) Must-have  engl. · obligatorisch  bildungssprachlich
Assoziationen
  • (die) Mode sein · Konjunktur haben(d) · Szene... · aktuell · dem Zeitgeist entsprechend · gefragt · im Trend liegen(d) · stylisch  ●  (...) ist das neue (...; ist der / die neue ...)  Jargon, floskelhaft · zum guten Ton gehören(d)  fig. · (voll) im Trend  ugs. · Kult  ugs. · Lifestyle...  ugs., Neologismus · angesagt  ugs. · en vogue  geh., franz. · hip  ugs. · hoch im Kurs stehen  ugs. · im Schwange (sein)  geh. · in (betont, Emphase)  ugs., engl. · in Mode  ugs., Hauptform · kultig  ugs. · sexy  ugs., fig. · trendig  ugs. · trendy  ugs.

Typische Verbindungen zu ›obligatorisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›obligatorisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›obligatorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Verfassung von 1988 ist das Absolvieren der ersten acht Klassen unabhängig vom Alter obligatorisch. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Brasilien. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 454]
Die folgenden Eingaben sind unabhängig von der verwendeten Hardware obligatorisch. [C’t, 1997, Nr. 4]
Bis 2021 rechnet man an den obligatorischen Schulen überdies mit 50.000 Kindern mehr als heute. [Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 29]
Der Schwellenwert für eine obligatorische Trennung sei viel zu hoch. [Die Zeit, 31.01.2013 (online)]
Und der hat einen entscheidenden Haken, er ist für die Unternehmen nicht obligatorisch. [Die Zeit, 28.09.1984, Nr. 40]
Zitationshilfe
„obligatorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/obligatorisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
obligat
obliegen
obkonisch
objizieren
objektsprachlich
obligeant
obligieren
oblique
obliterieren
oblong