obrigkeitlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungob-rig-keit-lich
WortzerlegungObrigkeit-lich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

die Obrigkeit betreffend, von ihr ausgehend

Thesaurus

Synonymgruppe
autoritär · bevormundend · ↗herrisch · obrigkeitlich · ↗paternalistisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›obrigkeitlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›obrigkeitlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›obrigkeitlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu sagen, wir hätten hier eine alte obrigkeitliche Schule, ist grundfalsch.
Der Tagesspiegel, 05.12.2003
Aber die Bestimmungen des politischen Strafrechts erinnern an übertriebenes obrigkeitliches Denken.
Die Zeit, 15.08.1986, Nr. 34
Der Zwang als dritte Form der Kontrolle ist eine obrigkeitliche Einschränkung der Alternativen.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 73
Seine obrigkeitlichen Funktionen in den Städten seines Bezirkes verlor er allmählich praktisch an die Städte selbst.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 356
Es zeigt sich wieder einmal, wie wenig nur auf Grund obrigkeitlicher Erlasse die Geschichte einer Bewegung erfaßt werden kann.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 372
Zitationshilfe
„obrigkeitlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/obrigkeitlich>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obrigkeit
Obreption
Obolus
Oboist
Oboer
Obrigkeitsdenken
Obrigkeitsglaube
Obrigkeitsglauben
obrigkeitsgläubig
obrigkeitshörig