Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

ocker

Grammatik Adjektiv · indeklinabel
Aussprache  [ˈɔkɐ]
eWDG und ZDL

Bedeutung

gelbbraun
Synonym zu ockerbraunZDL
Beispiele:
der Farbton ist ocker
ein kräftiges Ocker
ein Kostüm in Ocker

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ocker · ocker
Ocker m. n. gelbbraunes Gemisch aus eisenoxidhaltigen Mineralien, gelbbraune Malerfarbe, ahd. ockar (10. Jh.), mhd. ocker, ogger, mnd. ocker, nl. oker ist eine Entlehnung aus lat. ōchra, griech. ṓchra (ὤχρα) ‘gelbliche Erdfarbe’, einer Ableitung von ōchrós (ὠχρός) ‘blaßgelb, blaß, bleich’. Neben Ocker gelten noch die Schreibungen Ogger bis ins 18. Jh. und Ocher bis ins 19. Jh. – ocker Adj. (nur prädikativ) ‘gelbbraun’ (20. Jh.), älter ochrageel (16. Jh.), ocher-, ockergelb (18. Jh.).
Zitationshilfe
„ocker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ocker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ochsig
ochsenhaft
ochsen
och
obzwar
ockerbraun
ockerfarben
ockergelb
ockerrot
odaliskenhaft