Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ofenwarm

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ofen-warm
Wortzerlegung Ofen warm
eWDG

Bedeutung

siehe auch ofenfrisch
Beispiel:
ofenwarmes Brot

Thesaurus

Synonymgruppe
frisch auf den Tisch · frisch aus (der/dem - z.B. Druckerei) · ganz neu · sehr neu · taufrisch · unbenutzt · unberührt  ●  brandneu  ugs. · flammneu  ugs. · flatschneu  ugs., ruhrdt. · funkelnagelneu  ugs. · jungfräulich  ugs., fig. · nagelneu  ugs. · nigelnagelneu  ugs. · noch ganz warm  ugs. · ofenfrisch  ugs. · ofenwarm  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›ofenwarm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damals kam die Vorliebe der Verbraucher auf, frisch gebackenes Brot zu essen, ofenwarm und feucht. [Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16]
Und die Frauen haben so ofenwarme Namen wie Irmi und Alma und Trudi. [Die Zeit, 06.03.1992, Nr. 11]
Im Ristorante Victoria kommt das Brot ofenwarm auf den Tisch, die Pasta ist hausgemacht, der Service makellos. [Die Zeit, 04.08.2013, Nr. 31]
Nicht nur ofenwarm ist dieser Prachtmantel, sondern die Pfauenfedern glänzen darin wie Juwelen. [Die Zeit, 04.12.1981, Nr. 50]
Sobald sich die Gäste gesetzt haben, notieren die Kellner die Bestellung, eine Minute später kommt das ofenwarme Brot, nach zehn Minuten die Vorspeise. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2002]
Zitationshilfe
„ofenwarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ofenwarm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ofenfrisch
ofenfertig
odysseisch
odorieren
odontogen
off
offen
offen bleiben
offen halten
offen lassen