offenkundig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungof-fen-kun-dig (computergeneriert)
Wortzerlegungoffenkundig
Wortbildung mit ›offenkundig‹ als Erstglied: ↗Offenkundigkeit
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
deutlich, klar
Beispiele:
ein offenkundiger Irrtum, Missbrauch, Unfug, Verrat
in offenkundiger Bestürzung eilte er davon
er kam zu dem offenkundigen Zweck, eine Versöhnung herbeizuführen
die freigelegten Gräber waren offenkundig christliche Gräber
diese Aufgabe liegt offenkundig vor uns
etw. offenkundig betreiben
du gehörst offenkundig zu seinen Anhängern
2.
etw. wird offenkundigetw. wird bekannt
Beispiele:
das Verhältnis der beiden war längst offenkundig geworden
wie die Waldtiere, die sich im Dickicht verkriechen, um ihre Krankheit nicht offenkundig werden zu lassen [Bergengr.Rittmeisterin290]

Thesaurus

Synonymgruppe
anscheinend · aussehen nach · ↗möglicherweise · ↗offenbar · offenkundig · ↗offensichtlich · scheinen zu · ↗vermutlich · ↗wahrscheinlich · ↗wohl · ↗womöglich  ●  (alles) spricht für  variabel · ↗scheinbar  ugs.
Assoziationen
  • allem Anschein nach · ↗augenscheinlich · dem Augenschein nach · dem äußeren Anschein nach zu urteilen · nach allem Anschein · ↗offenbar · ↗offensichtlich · so wie es aussieht · wie es scheint · wie es schien · äußerlich betrachtet
  • (nur) auf den ersten Blick (... scheinend) · (nur) zum Schein · Schein... · in Wirklichkeit nicht · ↗vermeintlich  ●  ↗scheinbar  ugs.
  • den Umständen entsprechend · ↗eventuell · für den Fall der Fälle · für den Fall, dass · im Fall der Fälle · im Falle, dass · je nachdem · ↗möglicherweise · nicht ausgeschlossen, dass (...) · ↗notfalls · ↗potentiell · ↗potenziell · unter Umständen · ↗vielleicht · ↗womöglich  ●  ↗eventualiter  schweiz. · ↗evtl.  Abkürzung · ↗gegebenenfalls  Hauptform · ↗ggf.  Abkürzung · u.U.  Abkürzung · im gegebenen Moment  geh. · kann sein, kann nicht sein  ugs. · ↗mögen (Modalverb)  geh. · sollte (z.B. 'sich dies als notwendig erweisen')  geh.
  • anscheinend · es scheint (so zu sein) dass · es scheint an dem zu sein, dass · es scheint sich so zu verhalten dass · nach allem was man hört · so scheint es · so scheint's (Einschub)
  • dabei (...) wirken · nach außen hin · ↗äußerlich
  • (die) Annahme ist berechtigt · (es) spricht einiges dafür · (es) spricht einiges für die Annahme (dass) · (jemanden) zu der Annahme berechtigen (dass) · annehmen dürfen · ↗scheinen (dass) · vermutet werden dürfen  ●  zu vermuten sein  Hauptform · nicht von der Hand zu weisen sein  geh. · zu vermuten stehen  geh.
  • auf einem Fehler beruhen(d) · ↗fälschlich · ↗fälschlicherweise · ↗irrigerweise · ↗irrtümlich · irrtümlich für (...) gehalten · ↗irrtümlicherweise  ●  ↗vermeintlich  Hauptform
  • (so) wie es aussieht (...) · scheint so · sieht (ganz) danach aus · so sieht es (jedenfalls) aus · so sieht's aus
Synonymgruppe
(das) sieht ein Blinder mit dem Krückstock · (völlig) klarliegen (Fall) · ↗eindeutig · ↗evident · ↗glasklar · klar zutage liegen · mit den Händen zu greifen · offen zutage liegen · offenkundig · ↗offensichtlich · ohne jeden Zweifel · völlig klar  ●  (klar) auf der Hand liegen  fig. · (ein) (ganz) klarer Fall  ugs. · (eine) (ganz) klare Kiste  ugs. · (es gibt) nichts zu diskutieren  ugs. · (so) klar wie eins und eins ist zwei  ugs. · klar wie Kloßbrühe  ugs. · klar wie Klärchen  ugs. · ↗manifest  geh., bildungssprachlich · ↗sonnenklar  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
auffallend · ↗auffällig · ↗augenfällig · ausgeprägt · ↗deutlich · deutlich erkennbar · deutlich sichtbar · hervorstechend · ins Auge fallend · ins Auge stechend · ↗intensiv · ↗markant · nicht zu übersehen · offenkundig · ↗offensichtlich · ↗stark · ↗unübersehbar · ↗wahrnehmbar  ●  ↗apparent  fachspr., medizinisch, lat. · dick und fett (anschreiben / ankreuzen)  ugs. · ↗eklatant  geh. · ↗ersichtlich  geh. · ↗flagrant  geh., bildungssprachlich · klar und deutlich  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absicht Absurdität Aussichtslosigkeit Bemühen Benachteiligung Bestreben Desinteresse Dilemma Diskrepanz Fälschung Lüge Mißachtung Mißstände Mißverhältnis Mängel Parallelen Rechtsbruch Schwäche Tatsache Unfähigkeit Ungereimtheiten Unsinn Unwahrheit Versagen Verstoß Widerspruch derart gewordenen längst zweifelsfrei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›offenkundig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offenkundig sei er der Älteste, "auch älter als dieser Herr".
Die Welt, 07.02.2001
Offenkundig ist zwar, dass wir damit nicht die Lösung haben, dafür müssten wir das System umstellen.
Der Tagesspiegel, 23.02.2000
Offenkundig birgt der Begriff mehr in sich, nämlich eine Form konstruktiver Zusammenarbeit.
Dichtl, Erwin: Grundzüge der Binnenhandelspolitik, Stuttgart u. a.: Fischer 1979, S. 31
Bald jedoch wurde offenkundig, daß er seinen Vater nur gestürzt hatte, um selbst dieselben Ziele anzustreben.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7324
Daß seine Stellung als preußischer Beamter ihm Zurückhaltung auferlegte, ist offenkundig.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 470
Zitationshilfe
„offenkundig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/offenkundig>, abgerufen am 23.05.2018.

Weitere Informationen …