offiziös

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungof-fi-zi-ös
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

halbamtlich, nicht amtlich verbürgt
Beispiele:
offizielle und offiziös Erklärungen, Verhandlungen
eine offiziöse Nachrichtenagentur
eine offiziöse Schätzung, Zählung
Wenn von der Polizei eine Nachricht offiziös ausgegeben wurde [KischMarktplatz116]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

offiziell · offiziös
offiziell Adj. ‘amtlich, beglaubigt, verbürgt’, Entlehnung (Ende 18. Jh.) von gleichbed. frz. officiel. Dieses in der Sprache der Politik übliche Adjektiv stammt aus engl. official, dem spätlat. officiālis ‘zur Pflicht, zum Amt, zum Dienst gehörig’, mlat. ‘amtsgemäß’ zugrunde liegt, eine Ableitung von lat. officium ‘Pflicht, Verpflichtung, Schuldigkeit’ (s. ↗Offizier). Das davon ebenfalls abgeleitete lat. officiōsus Adj. ‘gefällig, dienstfertig, dienstbeflissen’ ergibt frz. officieux ‘dienstbeflissen, verbindlich’. Aus dem Lat. und Frz. wird in den angeführten Bedeutungen offizios (Ende 17. Jh.) und offiziös Adj. (18. Jh.) entlehnt. Die speziell die Politik betreffende und heute alleingültige Bedeutung ‘halbamtlich, von der Administration zwar nicht bestätigt, jedoch von ihr ausgehend’ übernimmt das Dt. aus dem Frz. erst im 19. Jh.

Thesaurus

Synonymgruppe
halbamtlich · offiziös
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›offiziös‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›offiziös‹.

Verwendungsbeispiele für ›offiziös‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wie in ähnlichen Fällen gab es auch eine offiziöse Moral der Geschichte.
Die Zeit, 17.10.1980, Nr. 43
Auf das leere Klappern des offiziösen Apparats brauchen wir kaum noch hinzuhören.
Tucholsky, Kurt: Die Mordkommission. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920], S. 22187
Selbst Artikel, die gegen ihn selbst gerichtet waren, gelten als offiziös.
Friedländer, Hugo: Prozeß Leckert-Lützow. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 9310
Bereits ist die allgemeine deutsche Mobilmachung beinahe beschlossen und von den offiziösen Blättern angezeigt.
o. A.: Der große Krieg - Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 6125
Die Regierungen brachten die Agenturen zunächst indirekt in Abhängigkeit und verliehen ihnen einen offiziösen Status, indem sie ihren kommerziellen Charakter nicht etwa aufhoben, sondern ausnutzten.
Habermas, Jürgen: Strukturwandel der Öffentlichkeit, Neuwied: Luchterhand 1965 [1962], S. 197
Zitationshilfe
„offiziös“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/offizi%C3%B6s>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
offizinell
Offizin
Offizieruniform
Offiziersuniform
Offiziersstellvertreter
Offiziosität
Offizium
offline
öffnen
Öffner