Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ohrenbetäubend

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung oh-ren-be-täu-bend
Wortzerlegung Ohr betäuben -end2
Rechtschreibregel § 36 (1.1)
eWDG

Bedeutung

sehr laut
Beispiel:
ein ohrenbetäubender Lärm, Beifall

Thesaurus

Synonymgruppe
durchdringend · gellend · grell · kreischend · markerschütternd · ohrenbetäubend · schrill · sehr laut · spitz (Schrei)  ●  ohrenzerreißend  fig. · gell  geh., literarisch, selten
Assoziationen
Synonymgruppe
donnernd · dröhnend · geräuschvoll · lärmend · lärmig · ohrenbetäubend · schallend · volltönend · überlaut
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ohrenbetäubend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ohrenbetäubend‹.

Verwendungsbeispiele für ›ohrenbetäubend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohrenbetäubend laut ertönt das Horn und versucht, sich gegen den pfeifenden Wind durchzusetzen. [Der Tagesspiegel, 23.09.2003]
Hier draußen war der Lärm der Autos und Straßenbahnen ohrenbetäubend. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 611]
Was aus dem Apparat drang, war ein einziger, anhaltender, ohrenbetäubender Massenschrei. [Zwerenz, Gerhard: Die Ehe der Maria Braun, München: Goldmann 1979, S. 180]
Und wenn den Frauen zuvor der Singsang der Quallen unerträglich war und sie streitbar machte, empfinden sie nun die plötzliche Stille als ohrenbetäubend. [Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 281]
Drinnen kann man sich nur mit Zeichensprache unterhalten, so ohrenbetäubend ist die Musik. [Bild, 06.08.1999]
Zitationshilfe
„ohrenbetäubend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ohrenbet%C3%A4ubend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
oho
ohnmächtig
ohnlängst
ohneweiters
ohnehin
ohrenfällig
ohrfeigen
ohrfällig
oikotypisch
oje