okay

GrammatikAusruf
Abkürzung o. k. · Ausruf
Aussprache
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›okay‹ als Grundform: ↗OK · ↗Okay
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
drückt Zustimmung aus   jawohl; es ist recht
Beispiele:
»wollen wir gehen?« »Okay
»konntest du alles erledigen?« »Okay
2.
etw. ist okay (= etw. ist gut, ist in Ordnung)
Beispiele:
wenn ich erst das Examen habe, ist alles okay
bei den Kindern war alles okay
jmd. ist okay (= jmd. ist tüchtig, gesund)
Beispiele:
der neue Mitschüler ist okay
er war zwei Tage krank, aber jetzt ist er wieder okay, fühlt er sich wieder okay
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

okay Adv. Adj. (nur prädikativ), auch o. k., O. K. und OK, ‘in Ordnung’. Die im 19. Jh. aus dem Amerik.-Engl. entlehnte Bezeichnung ist ihrer Herkunft nach trotz zahlreicher Deutungsversuche (eine Auswahl davon in Muttersprache 1952, 100) unerklärt. Wohl eine willkürliche Bildung (zuerst 1790). Jüngst führt Metcalf (2011) die Abkürzung o. k. auf oll korrect (scherzhaft statt richtig all correct) zurück; sie folge einem damaligen modischen Trend, für Abkürzungen absichtlich falsche Schreibungen zu verwenden. Vergleichbar im Dt. der (allerdings nur schwach verbreitete) Sprachwitz f. f. für viel Vergnügen.

Thesaurus

Synonymgruppe
(geht) in Ordnung · ↗abgemacht · akzeptiert · da sage ich nicht nein · genehmigt! · ich nehme dich beim Wort! · machen wir!  ●  ↗einverstanden  Hauptform · (ist) gebongt!  ugs. · (ist) gemacht!  ugs. · (ist) okay  ugs. · ↗O. K.  ugs. · alles klar!  ugs. · alles paletti!  ugs. · d'accord  ugs., franz. · das ist ein Wort!  ugs. · dein Wille geschehe (biblisch, veraltet, auch ironisch)  geh. · es geschehe (mir) nach deinen Worten (biblisch, veraltet, auch ironisch)  geh. · es sei!  geh., veraltet · geht klar  ugs. · ↗gut  ugs. · ist gut!  ugs. · ist recht!  ugs., regional · o. k.  ugs. · okey-dokey  ugs. · roger!  ugs., selten, engl. · schon überredet!  ugs. · ↗schön  ugs. · so machen wir's!  ugs. · so sei es!  geh., veraltet · warum nicht?!  ugs.
Assoziationen
  • meinethalben · wenn es denn sein muss · wie Sie meinen · wie du meinst · wie du willst  ●  ↗meinetwegen (halbherzig zustimmend)  Hauptform · (es) soll mir recht sein  ugs. · geht (schon) in Ordnung  ugs. · in Gottes Namen  ugs. · ist (schon) in Ordnung  ugs. · mir soll's recht sein  ugs. · na schön  ugs. · ↗ruhig  ugs. · schon okay  ugs. · soll er (ruhig) machen ...  ugs. · soll er doch ...  ugs. · soll sie doch ...  ugs. · von mir aus  ugs. · wenn Sie meinen ...  ugs. · wenn du meinst ...  ugs.
  • ein Mann, ein Wort · ich verlass mich darauf
  • Aber bitte gerne! · Aber gerne (doch)! · Aber nicht doch! (höflich) · Bitte sehr · Das war (doch) (ganz) selbstverständlich. · Gern geschehen · Gerne wieder · Jederzeit! · Nichts zu danken · bitte schön · immer wieder gerne! · keine Ursache  ●  bitte! (Reaktion auf 'danke!')  Hauptform · (Das) geht (schon) in Ordnung.  ugs. · (Ist) nicht der Rede wert  ugs. · Da nich(t) für.  ugs., norddeutsch · Es war mir ein Vergnügen!  geh. · Gerne!  ugs., Hauptform · Ist okay  ugs. · Komm schon  ugs. · Lass (mal) gut sein  ugs. · Lass stecken  ugs. · Passt schon  ugs., süddt. · Schon gut  ugs. · Schon okay  ugs. · Wofür hat man (denn) Freunde!  ugs., Spruch, variabel · Wofür?  ugs. · kein Ding  ugs. · kein Problem  ugs. · kein Thema  ugs.
  • jawohl (+ dienstliche Anrede) · ↗jawoll  ●  bitte sehr, bitte gleich!  veraltend · sehr wohl (+ Anrede)  veraltend · zu Befehl (+ dienstliche Anrede)  militärisch
Synonymgruppe
(ganz) okay so · (ganz) okay so weit · ↗akzeptabel · in Ordnung · soweit (ganz) okay  ●  ↗O. K.  ugs. · o. k.  ugs. · okay  ugs. · schon gut  ugs.
Assoziationen
  • (ganz) anständig · ↗annehmbar · ausreichend · ↗brauchbar · guter Durchschnitt · ↗hinreichend · reicht (aus)  ●  (da) gibt's nichts zu meckern  ugs. · (da) kann man nicht meckern  ugs. · (da) kann man nichts sagen  ugs. · ↗(ganz) akzeptabel  ugs. · (ist) auch schön!  ugs., ironisierend · ganz ordentlich  ugs. · gut und schön (aber)  ugs. · kann angehen  ugs. · kann sich sehen lassen  ugs. · keine Offenbarung (aber ...)  ugs. · könnte schlimmer sein  ugs., ironisch · leidlich gelungen  geh. · nicht schlecht  ugs. · nicht übel  ugs. · passt schon  ugs., süddt. · schon in Ordnung  ugs. · schon okay  ugs. · schön und gut (aber)  ugs.
Synonymgruppe
adäquat · ↗akzeptabel · ↗fair · in Ordnung · ↗passabel · ↗vertretbar  ●  ↗OK  ugs. · okay  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
also dann · also gut · also schön · gut denn · na gut · na schön · nun denn · nun gut · okay · so weit, so gut  ●  ↗wohlan  geh., veraltend
Assoziationen
  • an die Arbeit! · auf zu · los! · und dann gib ihm! · und dann los  ●  Auf zu neuen Taten!  Spruch · Leinen los  fig. · an die Gewehre!  fig. · (auf,) auf zum fröhlichen Jagen  ugs., Zitat · (es) kann losgehen  ugs. · (jetzt aber) ran an die Buletten!  ugs. · (na dann) rauf auf die Mutter  derb, salopp · (na) denn man tau  ugs., plattdeutsch · (na) denn man to  ugs., plattdeutsch · (und) ab geht's  ugs. · ab dafür!  ugs. · also los!  ugs. · auf auf!  ugs. · auf geht's!  ugs., Hauptform · auf gehts  ugs. · aufi!  ugs., süddt. · dann (mal) los!  ugs. · dann lass uns!  ugs. · dann wollen wir mal  ugs. · frisch ans Werk!  ugs. · ↗frischauf  geh., veraltend · gemma!  ugs., bair. · ↗los  ugs. · ran an den Speck!  ugs. · und ab die Post  ugs. · und ab!  ugs. · wir können!  ugs. · ↗wohlan  geh., veraltend
  • in dem Fall · in diesem Fall · unter diesen Umständen  ●  (ja) wenn das so ist  ugs., Hauptform · na dann ...  ugs., variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

denken erfinden finden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›okay‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich sage, ich bin nicht fertig, sagen die Verleger, okay, dann geben wir noch ein Jahr drauf.
Die Zeit, 08.04.1994, Nr. 15
Der war schon älter, aber okay, sehr höflich und großzügig und völlig verknallt in mich.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 260
Am nächsten Tag zu gestehen, daß man im Sonnenstudio war, ist okay.
Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 150
Ich fand das am Anfang überhaupt nicht gut, aber jetzt ist es okay.
Der Spiegel, 20.12.1993
Amina will wissen, was daran eigentlich nicht okay sein soll, hin und wieder am Wochenende was einzuwerfen, natürlich nur cleanes Zeug?
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 82
Zitationshilfe
„okay“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/okay>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Okarina
Okapi
OK
ojemine
oje
Okeanide
Okka
Okkasion
Okkasionalismus
okkasionell