okkultistisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungok-kul-tis-tisch (computergeneriert)
GrundformOkkultismus
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

den Okkultismus betreffend, zu ihm gehörend; übersinnlich

Thesaurus

Synonymgruppe
okkult · okkultistisch · ↗spiritistisch · ↗übersinnlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Literatur Neigung Phänomen Strömung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›okkultistisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So lässt sich die von Kritikern als okkultistisch bezeichnete kleine Hexe durchaus als Aufbegehren gegen die autoritären Hexeneltern lesen.
Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08
Sein Denken war aristokratisch, okkultistisch, er jagte dem Weltgeist nach, was ihn aber nicht daran hinderte, sich in der sozialen Frage zu engagieren.
Süddeutsche Zeitung, 02.01.1995
Unter den Naturvölkern ist die okkultistische Anlage heute noch allenthalben wahrnehmbar.
Köberle, A.: Okkultismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13984
In Graz unterhält man sich viel über Frau Maria Silbert, ein bekanntes okkultistisches Medium.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 08.03.1929
Ich darf Ihnen das schreiben, ohne daß Sie mich in Verdacht okkultistischer Kindereien oder blaßblauer Lyrik haben werden.
Tucholsky, Kurt: An Sibylle Schoepf-Witting, 15.05.1924. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924], S. 16028
Zitationshilfe
„okkultistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/okkultistisch>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Okkultist
Okkultismus
okkult
Okklusivverband
Okklusivpessar
Okkulttäter
Okkupant
Okkupation
Okkupationsgebiet
Okkupationsheer