Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

okkultistisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ok-kul-tis-tisch
GrundformOkkultismus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

den Okkultismus betreffend, zu ihm gehörend; übersinnlich

Thesaurus

Synonymgruppe
okkult · okkultistisch · spiritistisch · übersinnlich

Typische Verbindungen zu ›okkultistisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›okkultistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›okkultistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter den Naturvölkern ist die okkultistische Anlage heute noch allenthalben wahrnehmbar. [Köberle, A.: Okkultismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13984]
So lässt sich die von Kritikern als okkultistisch bezeichnete kleine Hexe durchaus als Aufbegehren gegen die autoritären Hexeneltern lesen. [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Sein Denken war aristokratisch, okkultistisch, er jagte dem Weltgeist nach, was ihn aber nicht daran hinderte, sich in der sozialen Frage zu engagieren. [Süddeutsche Zeitung, 02.01.1995]
Auch bei den okkultistischen Kräften handelt es sich um eine schöpfungsmäßige Begabung, die sogar vererbt werden kann. [Köberle, A.: Okkultismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13988]
Bei den okkultistischen Phänomenen handelt es sich zweifellos um starke, gewaltige Kräfte. [Köberle, A.: Okkultismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13990]
Zitationshilfe
„okkultistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/okkultistisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
okkult
okklusiv
okkludieren
okkasionell
okay
okkupatorisch
okkupieren
oknophil
okt-
oktaedrisch