onanistisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungona-nis-tisch (computergeneriert)
Grundformonanieren

Verwendungsbeispiele für ›onanistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese können ihrerseits immer wieder nur auf die narzisstische, onanistische Figur des Künstlers zurückgeführt werden.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.2002
Einige Jugendliche geben an, sich unter dem Einfluß der Pornographie auch onanistisch zu betätigen.
Die Zeit, 04.12.1970, Nr. 49
So schmerzhaft-verblasen, pubertär und onanistisch orakelt die Jugend - und beschimpft die Alten.
Der Tagesspiegel, 21.10.1999
Trotzdem muß es erlaubt sein, auch einmal einen kritischen Einwand gegen die Ansicht von der völligen Harmlosigkeit onanistischer Betätigung zu bringen.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 76
Ein vergessener Freud Schüler der ersten Generation, Isidor Sadger, hätte an dieser Stelle mit strenger Miene bemerkt, Nietzsches Stilgestus erkläre sich aus seiner onanistischen Sexualkonstitution.
Die Zeit, 24.03.1989, Nr. 13
Zitationshilfe
„onanistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/onanistisch>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Onanist
onanieren
Onanie
Onager
on the rocks
ondeggiamento
ondeggiando
Ondes Martenot
Ondit
Ondulation