Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ontogenetisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung on-to-ge-ne-tisch
formal verwandt mitOntogenese

Typische Verbindungen zu ›ontogenetisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ontogenetisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›ontogenetisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber der ontogenetische Vergleich führt uns noch eine weitere Tatsache vor Augen. [Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 1]
Diese ontogenetische Tatsache ist überaus wichtig; denn aus ihr allein lassen sich die weitestreichenden Schlüsse ableiten. [Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367]
Dieses Hirngebiet gehört phylogenetisch wie ontogenetisch zu den spätesten Hirnrindenteilen. [Die Zeit, 06.04.1962, Nr. 14]
So müssen auch die ontogenetischen Prozesse, die zum Abstieg der Keimdrüsen führen, als planmäßig auf diesen Vorgang hin geordnetes Geschehen aufgefaßt werden. [Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 306]
Wie mehrfach betont, hat Mead diesen Entwicklungsschritt zunächst nur aus der ontogenetischen Perspektive eines heranwachsenden Kindes rekonstruiert. [Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 62]
Zitationshilfe
„ontogenetisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ontogenetisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
onto-
ontisch
ont-
onomatopoetisch
onomasiologisch
ontologisch
ontologisieren
oo-
oogenetisch
oologisch