ontologisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungon-to-lo-gisch (computergeneriert)
WortzerlegungOntologie-isch

Typische Verbindungen zu ›ontologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ontologisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›ontologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich besitzen die Medien die Kraft, die Wirklichkeit, als Wirklichkeit in unseren Köpfen, ontologisch zu reorganisieren.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 820
Ontologisches Fragen ist zwar gegenüber dem ontischen Fragen der positiven Wissenschaften ursprünglicher.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 8
Das »ontologische« Argument für das Sein des Absoluten steht in Kraft.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12200
Sehr viel öfter sind es Fragen zu metaphysischen oder ontologischen Problemen.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2000
Das geht nicht mehr, und zwar nicht nur wegen des "ontologischen Entsetzens".
Die Zeit, 20.10.1999, Nr. 42
Zitationshilfe
„ontologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ontologisch>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ontologie
Ontologe
Ontogenie
ontogenetisch
Ontogenese
ontologisieren
Ontologisierung
Ontologismus
Onus
Onychie