operabel

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungope-ra-bel
HerkunftLatein
Wortzerlegungoperieren-abel
Wortbildung mit ›operabel‹ als Letztglied: ↗inoperabel · ↗interoperabel
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Medizin eine Operation ermöglichend, zulassend; operierbar
2.
fachsprachlich so beschaffen, dass damit gearbeitet, operiert werden kann

Typische Verbindungen zu ›operabel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›operabel‹.

Verwendungsbeispiele für ›operabel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob der Fall allerdings überhaupt noch operabel ist, weiß ich nicht.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 247
Aber die Mehrheit, von der Brandt sprach, ist heute wieder existent, wenn auch politisch noch nicht operabel.
Die Zeit, 03.11.2005, Nr. 45
Erst dann wird die "neue Crossair", die noch keinen Namen hat, vollständig operabel sein.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.2001
Dem Vernehmen nach leidet er an einer nicht operablen Lungenkrebserkrankung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Die Blutung war nicht operabel, die geplatzte Arterie lag zu zentral.
Die Welt, 20.03.2003
Zitationshilfe
„operabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/operabel>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Opera seria
Opera semiseria
Opéra comique
Opera buffa
Oper
Operabilität
Operand
operant
Operateur
Operating