Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

optimal

Lesezeichen zitieren/teilen ausklappen
GrammatikAdjektiv · Komparativ: optimaler · Superlativ: am optimalsten, Steigerung selten
Aussprache 
Worttrennung op-ti-mal
Wortzerlegung Optimum -al
Wortbildung  mit ›optimal‹ als Erstglied: optimalisieren  ·  mit ›optimal‹ als Letztglied: suboptimal  ·  mit ›optimal‹ als Grundform: Optimalität
eWDG

Bedeutung

größtmöglich, bestmöglich, günstigst
Beispiele:
die optimale Produktion der Volkswirtschaft
eine optimale Planung
der optimale Ertrag eines Feldes
ein optimaler Nutzen, Weg, Zustand
eine optimale Lösung, Leistung, Ausnutzung, Technik
optimale Temperaturen erzielen
den Umsatz optimal entwickeln
dem heutigen Stand optimal entsprechen
das Wasser muss optimal gereinigt werden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)
Optimum · optimal
Optimum n. Plur. Optima, ‘Höchstmaß, günstigstes Verhältnis, Bestwert’, Übernahme (20. Jh.) von lat. optimum (Plur. optima) ‘das Beste’, dem substantivierten Neutr. von lat. optimus, Superlativ zu lat. bonus ‘gut, geeignet, zweckmäßig, nützlich, beträchtlich’. Davon abgeleitet optimal Adj. ‘bestmöglich’ (20. Jh.).

Bedeutungsverwandte Ausdrücke

(absolut) spitze · (das) Beste vom Besten · Spitzen... · Traum... · bestens · bestmöglich · ideal · keine Wünsche offenlassend · optimal · perfekt · vollendet · vollkommen · wie kein zweiter  ●  das Gelbe vom Ei ugs., sprichwörtlich, fig. · der Weisheit letzter Schluss ugs. · wie gemalt ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›optimal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›optimal‹.

Verwendungsbeispiele für ›optimal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch hilft er mit, diesen so optimal wie möglich zu gestalten. [Urania, 30.09.1968]
Das dabei gefundene Ergebnis stellt die verfahrenstechnisch optimale Lösung dar. [Menges, Georg u. Mohren, Paul: Anleitung für den Bau von Spritzgießwerkzeugen, München: Hanser 1974, S. 40]
Hingegen haben sich Verfahren zum gelenkten Entdecken als optimale Methode zur Förderung selbständigen Lernens erwiesen. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: entdeckendes Lernen. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 636]
Aber wegen ihrer geringeren Produktivität war er ohnehin nicht optimal für die Unternehmen. [Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8]
Auch für sie ist das Netz wirtschaftlich nicht gerade optimal organisiert. [Die Zeit, 27.12.1996, Nr. 1]
Zitationshilfe
„optimal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/optimal>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Optikerkette
Optikrechner
Optikus
optima fide
optima forma
optimalisieren
Optimalität
Optimat
optime
Optimeter

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora