opulent

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung opu-lent
Wortbildung  mit ›opulent‹ als Grundform: ↗Opulenz
Herkunft zu opulentuslat ‘reich, mächtig, ansehnlich’ < opslat ‘Reichtum, Vermögen, Macht’
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
a)
von Essen und Trinken   sehr reichlich und von vorzüglicher Qualität
b)
mit großem Aufwand (gestaltet); üppig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

opulent · Opulenz
opulent Adj. ‘üppig, reichlich, vorzüglich’ (von Essen und Trinken), vorher auch ‘reich, prächtig’ (von Menschen), ‘mit großem Aufwand’ (von der Lebenshaltung), entlehnt (Anfang 18. Jh.) aus lat. opulentus bzw. seltenerem opulēns (Genitiv opulentis) ‘reich, mächtig, ansehnlich’; zu lat. ops (Genitiv opis) ‘Reichtum, Vermögen, Macht’. Opulenz f. ‘Reichtum, Macht, Üppigkeit, Überfluß’ (um 1800), lat. opulentia.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführlich · ↗ausgiebig · ↗ergiebig · ↗füllig · in Füllle · opulent · ↗reichhaltig · ↗reichlich · ↗üppig
Synonymgruppe
aus dem Vollen · ↗bombastisch · opulent · ↗prachtvoll · ↗prahlerisch · ↗prächtig · ↗verschwenderisch · ↗üppig  ●  auf großem Fuß  ugs. · in Saus und Braus  ugs.
Assoziationen
  • (sein Geld) mit vollen Händen ausgeben · bedenkenlos ausgeben · ↗prassen · ↗vergeuden · ↗verprassen · verschwenderisch umgehen (mit)  ●  (Das) Geld (mit beiden Händen) auf die Straße werfen  fig. · Geld aus dem Fenster werfen  fig. · ↗verschwenden  Hauptform · ↗(nur so) raushauen  ugs. · (sein Geld) unter die Leute bringen  ugs. · ↗aasen (mit)  ugs. · auf den Kopf hauen  ugs. · auf neureich machen  ugs. · ↗durchbringen (Vermögen)  ugs. · mit Geld (nur so) um sich werfen  ugs. · ↗raushauen  ugs., salopp · rumaasen mit  ugs., rheinisch · ↗urassen  ugs., österr. · ↗verballern  ugs. · ↗verbraten  ugs. · ↗verbuttern  ugs. · verjankern  ugs., österr. · ↗verjubeln  ugs. · ↗verjuxen  ugs. · ↗verläppern  ugs. · ↗verplempern  ugs. · verprotzen  ugs. · ↗verpulvern  ugs. · ↗verschleudern  ugs. · ↗vertun  ugs. · ↗verzocken  ugs. · ↗wegschmeißen  ugs. · ↗wegwerfen  ugs. · zum Fenster hinauswerfen  ugs. · zum Fenster rauswerfen  ugs.
  • (eine) gute Partie (sein) · ↗begütert · ↗bemittelt · besitzend · ↗bessergestellt · ↗betucht · finanziell gut gestellt · ↗finanzkräftig · ↗finanzstark · gut betucht · ↗gut situiert · gutbetucht · ↗gutsituiert · ↗schwerreich · ↗steinreich · ↗stinkreich · ↗superreich · ↗vermögend · ↗wohlhabend · ↗wohlsituiert · ↗zahlungskräftig  ●  (finanziell) gut dastehen  variabel · ↗reich  Hauptform · vermöglich  schweiz. · (mit) ordentlich Patte  ugs., salopp · ↗Geld wie Heu (haben)  ugs. · auf einem Haufen Geld sitzen  ugs. · auf großem Fuße lebend  ugs. · es ja haben  ugs. · ↗geldig  ugs., süddt. · in Geld schwimmen  ugs., fig. · mit gut Geld  ugs., salopp · mit richtig Geld (auf der Tasche)  ugs., regional · ↗potent  ugs. · was an den Füßen haben  ugs.
  • neureich · plötzlich zu Geld gekommen
  • (das) Leben genießen · (es sich) gut gehen lassen · aus dem Vollen leben · herrlich und in Freuden leben · leben wie die Fürsten · leben wie ein Fürst  ●  leben wie Gott in Frankreich  ugs. · leben wie die Made im Speck  ugs.
  • (ein) Leben in Luxus führen · (einen) verschwenderischen Lebenswandel führen · im Überfluss leben · in Saus und Braus leben

Typische Verbindungen zu ›opulent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›opulent‹.

Verwendungsbeispiele für ›opulent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute gibt es sich damit zufrieden, ihn opulent zu beleuchten.
Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38
Dass es um Kunst ging, kann man sich denken, denn das Essen fiel wenig opulent aus.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.2002
Im Bureau des »Unabhängigen« habe man sehr flott gelebt, insbesondere sehr opulent gefrühstückt.
Friedländer, Hugo: Ein Presse-Skandal. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 28925
Allerdings dämmert er mitnichten im Weltschöpfer, in dieser opulenten Vergangenheits-Mythologie.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 366
Mein Vater übertrug dieses „frugal" auf sämtliche opulenten Mahlzeiten und erntete gern, doch ahnungslos einen kleinen Lacher.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 74
Zitationshilfe
„opulent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/opulent>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Optometrie
Optometer
optoelektronisch
Optoelektronik
opto-
Opulenz
Opuntie
Opus
Opusculum
Opuskulum