oral

GrammatikAdjektiv
Aussprache
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›oral‹ als Erstglied: ↗Oralerotik · ↗Oralsex
eWDG, 1974

Bedeutung

Medizin durch den Mund
Beispiele:
ein Medikament oral wirken lassen
eine orale Behandlung
die orale Immunisierung gegen Kinderlähmung

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Mund... · den Mund betreffend · mundwärts · ↗mündlich  ●  oral  fachspr.
Antonyme
  • aboral  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›oral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›oral‹.

Verwendungsbeispiele für ›oral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihnen ist es bislang nicht gelungen, Insulin für die orale Anwendung herzustellen.
Die Zeit, 22.01.1990, Nr. 04
Eine Mehrheit der Männer und Frauen schätzt oralen Sex (vermutlich als der passive Partner).
Der Tagesspiegel, 04.08.2000
Unlust kann in diesem Alter nur durch »oralen Protest« ausgedrückt werden.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 149
Diese Klasse von Wirbeltieren besitzt allerdings bereits zusätzlich einen oralen Geschmackssinn.
Hatt, Hanns: Chemosensibilität, Geruch und Geschmack. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 299
Als wir sein Krankenzimmer betraten, war eine seiner alten Freundinnen gerade dabei, ihn oral zu befriedigen.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 30
Zitationshilfe
„oral“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/oral>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orakelspruch
orakeln
orakelhaft
Orakel
Ora
Oral History
oral-genital
Oralerotik
Oralhistory
Oralität