Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

orangefarben

Grammatik Adjektiv
Nebenform orangenfarben
Aussprache 
Worttrennung oran-ge-far-ben ● oran-gen-far-ben
Wortzerlegung Orange1 -farben

Thesaurus

Synonymgruppe
orange · orangefarben · pfirsichfarben  ●  orangen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • apricot · aprikosenfarben · blassorange

Typische Verbindungen zu ›orangefarben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›orangefarben‹ und ›orangenfarben‹.

Verwendungsbeispiele für ›orangefarben‹, ›orangenfarben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus fast allen Fenstern schauen neugierige Augen auf die orangefarbene Masse. [Die Zeit, 02.07.2012, Nr. 27]
Andererseits wurde viel kreatives Potenzial freigesetzt, zuletzt noch einmal bei der orangefarbenen Revolution. [Die Zeit, 10.12.2007, Nr. 50]
Von seiner orangefarbenen Regierung versprach sich hier kaum einer etwas. [Die Zeit, 20.06.2006, Nr. 25]
Dann markieren wir den Fund mit orangefarbenem Band für die fotografische Dokumentation. [Die Welt, 11.07.2005]
Wir schlagen das orangefarbene Heft auf, lesen und wissen es schließlich. [Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 23]
Zitationshilfe
„orangefarben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/orangefarben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
orange
oral-genital
oral
orakeln
orakelhaft
orangefarbig
orangegelb
orangen
orangenfarben
orangenfarbig