Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

orchestral

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung or-ches-tral · or-chest-ral
Wortzerlegung Orchester -al
eWDG

Bedeutung

von einem Orchester
Beispiele:
orchestrale Musik, Klänge
eine orchestrale Begleitung
für ein Orchester
Beispiel:
ein orchestrales Werk

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
orchestral · sinfonieartig · sinfonisch · symphonisch

Typische Verbindungen zu ›orchestral‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›orchestral‹.

Verwendungsbeispiele für ›orchestral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wirklich formt sich der orchestrale Klang zu dynamisch weiten, grandiosen Dimensionen. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1999]
Was schon orchestral belanglos ist, wächst sich szenisch gänzlich zum Ärgernis aus. [Der Tagesspiegel, 15.03.1999]
Eine nun aufgelegte CD mit orchestralen oder kammerorchestralen Arbeiten lässt jedenfalls ein erstaunliches Potenzial vernehmen. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.2002]
Es ist ein wirkungsvolles, burschikoses Stück, in dem die Farben etwas dick, fast orchestral aufgetragen sind. [Schwarz, Boris: Violinmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 17094]
Die Briten zogen 2010 auf ihrer zweiten Platte genauso orchestral in den Kampf. [Die Zeit, 15.03.2013 (online)]
Zitationshilfe
„orchestral“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/orchestral>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
orbital
orbikular
oratorisch
orangerot
orangengelb
orchestrieren
ordenbehangen
ordenbesternt
ordengeschmückt
ordentlich