orchestral

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungor-ches-tral · or-chest-ral
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

von einem Orchester
Beispiele:
orchestrale Musik, Klänge
eine orchestrale Begleitung
für ein Orchester
Beispiel:
ein orchestrales Werk

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
orchestral · sinfonieartig · ↗sinfonisch · ↗symphonisch

Typische Verbindungen zu ›orchestral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›orchestral‹.

Verwendungsbeispiele für ›orchestral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wirklich formt sich der orchestrale Klang zu dynamisch weiten, grandiosen Dimensionen.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1999
Was schon orchestral belanglos ist, wächst sich szenisch gänzlich zum Ärgernis aus.
Der Tagesspiegel, 15.03.1999
Es ist ein wirkungsvolles, burschikoses Stück, in dem die Farben etwas dick, fast orchestral aufgetragen sind.
Schwarz, Boris: Violinmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 17094
Die Fledermäuse hingen schon lange im angeglommenen Gebälk, da erstarb der orchestrale Akt.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 188
Das weit ausgreifende Andante verschmilzt Züge der späten Quartette und Quintette mit orchestralen Klangfarben und kühnen Dissonanzwirkungen.
Lippmann, Friedrich u. a.: Mozart. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 35821
Zitationshilfe
„orchestral“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/orchestral>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orchestra
Orchestik
Orchesterwerk
Orchestertutti
Orchesterstück
Orchestration
orchestrieren
Orchestrierung
Orchestrion
Orchidee