ordentlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung or-dent-lich
Wortbildung  mit ›ordentlich‹ als Erstglied: Ordentlichkeit  ·  mit ›ordentlich‹ als Letztglied: außerordentlich · unordentlich
eWDG

Bedeutungen

1.
wohlgeordnet, in guter Ordnung
Beispiele:
ein ordentliches Zimmer
hier sieht es ordentlich aus
lege, hänge deine Sachen ordentlich in den Schrank!
sauber
Beispiele:
eine ordentliche Schrift
ordentliche Kleidung
er führt seine Hefte ordentlich
sie hält das Kind sehr ordentlich
geregelt
Beispiele:
ein ordentliches Leben führen
ordentliche Verhältnisse
umgangssprachlich anständig
Beispiele:
ordentliche Leute
er wollte ordentlich bleiben
2.
auf Ordnung haltend, ordnungsliebend
Beispiele:
ein ordentlicher Mensch
sie war die ordentlichste von allen Schülerinnen
3.
planmäßig
Beispiele:
ein ordentliches Mitglied der Akademie
eine ordentliche Sitzung, Versammlung
er ist ordentlicher Professor (= einen Lehrstuhl innehabender Professor an einer Hochschule)
Juraein ordentliches Gericht (= Gericht für Rechtsstreitigkeiten, für die Sondergerichte nicht zuständig sind)
4.
umgangssprachlich wie man es erwartet, richtig
Beispiele:
ohne Tanz ist das kein ordentliches Fest
du hast deine Sache ordentlich gemacht
setze dich ordentlich hin!
der Junge soll etw. Ordentliches lernen
hier gibt es nichts Ordentliches (= Schmackhaftes, Gutes) zu trinken
regulär
Beispiel:
ob man nun endlich einen ordentlichen Lehrvertrag mit ihr abgeschlossen habe [ NollHolt2,330]
regelrecht
Beispiele:
mir ist bei dieser Arbeit ordentlich warm geworden
ich war ordentlich verärgert, gerührt, erleichtert
die Äpfel lachen mich ordentlich an (= sehen appetitlich aus)
das schmeckt ganz ordentlich (= leidlich)
die Aufführung war recht, durchaus ordentlich (= ganz gut)
5.
umgangssprachlich groß
Beispiele:
das war ein ordentlicher Happen, Schluck, Schreck
ein ordentliches Stück Arbeit
jetzt habe ich aber ordentlichen Hunger
er hat ein ordentliches Gehalt
sehr
Grammatik: adverbiell
Beispiele:
langt nur ordentlich zu!
er hat sich dabei ordentlich blamiert
ich möchte mich mal ordentlich ausschlafen
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Orden · ordentlich · außerordentlich
Orden m. ‘nach bestimmten Regeln lebende religiöse oder weltliche Gemeinschaft, Ehrenzeichen, Auszeichnung’. Ahd. ordina ‘Ordnung, Reihe(nfolge)’ (um 1000), mhd. orden ‘Ordnung, Reihe, Regel, Gesetz, Auftrag, Rang, Stand, verbindliche Regel sowie unter dieser lebende Gemeinschaft’, frühnhd. auch ‘das äußere Zeichen einer Gemeinschaft’ (ursprünglich das Kreuz der Ordensritter), danach überhaupt (von einem Fürsten verliehene) ‘Dekoration, Ehrenzeichen, Auszeichnung’ (15. Jh.), entlehnt aus lat. ōrdo (Genitiv ōrdinis) ‘Reihe(nfolge), Glied, Stand, Ordnung’, mlat. auch ‘Regel’ sowie ‘religiöse, mönchische Gemeinschaft’. ordentlich Adj. ‘in gehöriger Weise geordnet, vorschriftsgemäß, ordnungsliebend, anständig, tüchtig’, ahd. ordinlīhho Adv. (um 1000), mhd. ordenlich ‘nach der Ordnung, in gehöriger Reihenfolge’, (md. mit eingeschobenem Gleitlaut) ordentlich. außerordentlich Adj. ‘außerhalb der Ordnung, der Reihenfolge, der Regel’, daher auch ‘ungewöhnlich, sich aus dem Übrigen heraushebend’, Übersetzung (Ende 17. Jh.) von lat. extrāōrdinārius.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ganz) anständig · (ganz) schön · achtbar · anerkennenswert · ansehnlich · beachtenswert · beachtlich · beträchtlich · erfreulich · erklecklich · kann sich sehen lassen · nennenswert · nicht unerheblich · nicht wenig · nicht wenige · ordentlich · recht groß · respektabel · signifikant · stattlich · ziemlich groß  ●  (ein) hübsch(es Sümmchen)  ugs. · das ist schon was!  ugs., Redensart · ziemlich  ugs.
Assoziationen
  • (ganz) anständig · annehmbar · ausreichend · brauchbar · guter Durchschnitt · hinreichend · reicht (aus)  ●  (da) gibt's nichts zu meckern  ugs. · (da) kann man nicht meckern  ugs. · (da) kann man nichts sagen  ugs. · (ganz) akzeptabel  ugs. · (ist) auch schön!  ugs., ironisierend · ganz gut  ugs. · ganz ordentlich  ugs. · geht in Ordnung  ugs. · gut und schön (aber)  ugs. · jetzt nicht (der absolute Hit o.ä.)  ugs. · kann angehen  ugs. · kann sich sehen lassen  ugs. · keine Offenbarung (aber ...)  ugs. · könnte schlimmer sein  ugs., ironisch · leidlich gelungen  geh. · nicht schlecht  ugs. · nicht übel  ugs. · passt schon  ugs., süddt. · schon in Ordnung  ugs. · schon okay  ugs. · schön und gut (aber)  ugs.
  • anmerkenswert · beachtenswert · beeindruckend · bemerkenswert · erwähnenswert · nennenswert  ●  observabel  veraltet · (es) in sich haben  ugs.
Synonymgruppe
geordnet · mit System · ordentlich · planmäßig · strukturiert · systematisch
Synonymgruppe
...gerecht · adäquat · angemessen · anständig · entsprechend · fair · gebührend · im Rahmen · nach Maß · ordentlich · passend · stimmig
Assoziationen
Synonymgruppe
integer (Person) · man kann darauf zählen · ordentlich · solide · verlässlich · vertrauenerweckend · zuverlässig  ●  währschaft  schweiz. · reliabel  geh., franz., lat.
Synonymgruppe
aufgeräumt · bereinigt · geordnet · ordentlich · säuberlich
Synonymgruppe
gehörig · gründlich · kräftig · ordentlich (Adverb)
Assoziationen
Synonymgruppe
adrett · gepflegt · hübsch · ordentlich
Synonymgruppe
beherzt · entschlossen · forsch · ohne langes Überlegen · tüchtig · zupackend  ●  feste  ugs. · ordentlich  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
gediegen · handwerklich solide (aber eben nicht mehr) · ordentlich · routiniert gemacht
Synonymgruppe
anständig · gesittet · moralisch · rein · sittsam · standhaft · tugendhaft · tugendsam · züchtig  ●  moralinsauer  geh., abwertend · moralistisch (oft abwertend)  geh. · ordentlich  ugs. · vernünftig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(etwas) taugen · ernstzunehmend · ordentlich · seinen Namen verdienen · vernünftig  ●  gescheit  ugs. · reell  ugs., veraltend · richtig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ordentlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ordentlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ordentlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da war es schon vernünftiger, ein Leiden, nämlich die »Tage«, ordentlich auszubauen. [Nöstlinger, Christine: Gretchen Sackmeier, Hamburg: Oetinger 1988 [1981], S. 376]
Dein Vater ist gestorben als er noch nicht einmal das Wort sterben ordentlich denken konnte. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 386]
Es tut mir ordentlich wohl, diesen weiblichen Zug bei Ihnen zu finden! [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1867]
Vor allem aber war die seestrategische Lage außer ordentlich günstig. [Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20642]
Noch mangelt es außerhalb der großen Städte an ordentlichen Hotels. [Die Zeit, 08.04.1999, Nr. 15]
Zitationshilfe
„ordentlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ordentlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ordengeschmückt
ordenbesternt
ordenbehangen
orchestrieren
orchestral
ordern
ordinal
ordinieren
ordiniert
ordinär