Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

organisationspolitisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung or-ga-ni-sa-ti-ons-po-li-tisch

Verwendungsbeispiele für ›organisationspolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann gibt es auch noch die Folgen der organisationspolitischen Sünden von früher. [konkret, 1995]
Entscheidend wären demzufolge nicht organisationspolitische Fragen, sondern die handelnden Personen und ihr Umgang miteinander. [Die Zeit, 16.11.2007, Nr. 47]
Die verschiedenen Seiten des gar nicht einfachen organisationspolitischen Problems sollen hier nicht nebenher miterörtert werden. [Weber, Max: Wahlrecht und Demokratie in Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1917], S. 279]
Aus organisationspolitischen Gründen ist das Nein aus Frankfurt also verständlich. [Die Zeit, 03.08.1979, Nr. 32]
Die IG Metall solle ihre »bisherige Nabelschau allein aus organisationspolitischer Macht« beenden, forderte er. [Die Welt, 11.02.2004]
Zitationshilfe
„organisationspolitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/organisationspolitisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
organisationsintern
organisationsfähig
organisationsbezogen
organisational
organisabel
organisationsrechtlich
organisationssoziologisch
organisationstheoretisch
organisatorisch
organisch