orientieren

GrammatikVerb · orientierte, hat orientiert
Aussprache
Worttrennungori-en-tie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›orientieren‹ als Letztglied: ↗desorientieren · ↗umorientieren  ·  formal verwandt mit: ↗-orientiert
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
sich orientierensich in einer Gegend zurechtzufinden suchen
Beispiele:
ich muss mich erst orientieren, wo ich eigentlich bin
in dem Nebel war es schwer, sich zu orientieren
er stellte seine Last auf den Erdboden, um sich erst einmal zu orientieren
sich an, nach etw. orientierensich nach etw. richten, um sich in einer Gegend zurechtzufinden
Beispiele:
er orientierte sich an dem Turm, nach der Karte, dem Stand der Sonne
manche Tiere orientieren sich vorwiegend nach dem Gehör
2.
etw. ist nach, zu etw. orientiertetw. liegt in einer bestimmten Richtung, ist nach etw. gerichtet, gelegen
Beispiele:
die nach Westen orientierten Zimmer
die Kameras des Satelliten sind zur Erde orientiert
[ein Wirtschaftshof] der nicht nach dem Dorfinnern, sondern nach der Ackerseite der Siedlung orientiert ist [Natur u. Heimat1960]
3.
übertragen sich, jmdn., etw. an, nach etw., jmdm. orientierenseine, jmds. Haltung, Weltanschauung nach etw., jmdm. richten, sich einstellen auf etw., jmdn.
Beispiele:
die Medizin orientiert sich hier an der Naturwissenschaft
die Politik an, nach den Realitäten orientieren
sein Ziel nach Idealen orientieren
er war schon früher links orientiert
ein künstlerisch, rückwärts orientierter Mensch
eine sprachlich orientierte Arbeit
ein oder der andere klassisch gerichtete und an Schiller orientierte Oberlehrer unseres Gymnasiums [Th. Mann12,583]
4.
landschaftlich jmdn., etw. auf etw. orientierenjmdn., etw. auf etw. hinlenken, hinweisen
Beispiele:
jmdn. auf seine Aufgaben orientieren
alle Kräfte auf eine Politik des gesellschaftlichen Ausgleichs orientieren
die Ausbilder wurden auf eine richtige Anleitung ihrer Gruppen orientiert
der Leiter orientierte die Anwesenden darauf, dass sie sich nicht nur von technischen Fragen leiten ließen, sich nicht nur von technischen Fragen leiten zu lassen
sich auf etw., jmdn. orientierensich zu etw., jmdm. hinwenden, auf etw., jmdn. konzentrieren
Beispiele:
wir müssen uns auf die neuen Probleme, auf den demografischen Wandel orientieren
Wir sind die Stärkeren ... und darum beginnen sie, sich auf uns zu orientieren [H. KantAula160]
veraltet jmd. orientiert auf etw.jmd. lenkt, konzentriert jmds. Aufmerksamkeit auf etw.
Beispiele:
der Redner orientierte auf die Notwendigkeit einer Reform
die Mediziner orientierten auf die große Dringlichkeit der Krebsforschung
wir orientieren besonders auf die neuen Fragen der Projektierung
etw. orientiert auf etw.etw. zielt auf etw. hin, hat etw. im Auge, konzentriert sich auf etw.
Beispiele:
der Wettbewerb orientiert nicht nur auf höchste Qualität, sondern auch auf niedrigste Kosten
das Programm orientiert auf den Zeitraum des nächsten Jahrzehnts, auf die ökonomischen Schwerpunkte
das Präsidium des Obersten Gerichts orientiert mit Recht darauf, besondere Schöffen einzusetzen
der Beschluss, dieser Gesetzesentwurf orientiert darauf, dass ...
es muss darauf orientiert werden, dass ...
5.
sich, jmdn. (über etw., jmdn.) orientierensich, jmdn. über etw., jmdn. informieren, in Kenntnis setzen, von etw. unterrichten
Gegenwort zu desorientieren
Beispiele:
sich über die Lage, Verhältnisse orientieren
er hatte mich bereits über die näheren Umstände, über seine Eindrücke orientiert
die Presse wollte über die Vorkommnisse orientiert werden
er war darüber genau, gut, schlecht, nicht genügend, einseitig, falsch orientiert
das Verzeichnis am Ende des Buches bietet die Möglichkeit, sich rasch zu orientieren
ist sie über den Inhalt des Schreibens orientiert?
die Gespräche hatten nur orientierenden Charakter
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Orient · orientalisch · Orientale · Orientalist · orientieren · Orientierung
Orient m. ‘Himmelsrichtung, Gegend, in der die Sonne aufgeht, Osten, Morgenland, östlich gelegene Länder’ (Gegensatz Okzident), mhd. ōrīent, ōrient, ōrjent, entlehnt aus lat. oriēns (Genitiv orientis) ‘Osten, Morgen, Gegend, Länder in Richtung Sonnenaufgang (von Rom aus gesehen)’, substantiviertem Part. Präs. von lat. orīrī ‘sich erheben, aufgehen, entstehen, geboren werden’, wohl nach lat. in oriente sōle ‘in Richtung der aufgehenden Sonne’. orientalisch Adj. ‘den Orient betreffend, östlich, morgenländisch’ (Mitte 16. Jh.), lat. orientālis, afrz. frz. oriental; vgl. spätmhd. ōrientisch. Orientale m. ‘Bewohner der Länder des Orients’ (17. Jh.). Orientalist m. ‘Lehrer, Forscher orientalischer Sprachen, Literatur, Kultur’ (Ende 17. Jh.). orientieren Vb. ‘etw. nach dem Aufgang der Sonne, nach den Himmelsrichtungen ausrichten’ (2. Hälfte 18. Jh.), danach ‘die Lage bestimmen, ausrichten, einstellen, in Kenntnis setzen’, (reflexiv) ‘sich zurechtfinden, sich einen Überblick verschaffen’, entlehnt aus gleichbed. frz. orienter, s’orienter; Orientierung f. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Auskunft geben · ↗aufklären · ↗belehren · ↗benachrichtigen · briefen · ↗einweihen · in Kenntnis setzen · ↗informieren · ins Bild setzen · ins Vertrauen ziehen · ↗instruieren · ↗mitteilen · ↗unterrichten · ↗unterweisen · ↗verständigen  ●  orientieren  schweiz.
Assoziationen
  • aufschnappen · ↗erfahren · ↗erhaschen · ↗hören · ↗mitbekommen · ↗mitkriegen · ↗vernehmen  ●  (etwas) läuten hören  fig. · (ein) Vögelchen hat mir gezwitschert (dass) (Elternsprache)  ugs. · (von etwas) Wind bekommen  ugs. · es ist die Rede davon, dass  ugs. · man erzählt sich, dass  ugs.
  • (jemanden etwas) wissen lassen · (jemanden etwas) wissenlassen · Aufschluss geben · Auskunft geben · in Kenntnis setzen · ↗informieren  ●  ↗(jemandem) bescheiden  geh., veraltend
Synonymgruppe
(sich) orientieren · ↗(sich) zurechtfinden
Synonymgruppe
auskundschaften · ↗ausspionieren · ↗ausspähen · ↗erkunden · orientieren  ●  ↗ausbaldowern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) anlehnen (an) · (sich) ausrichten (nach) · (sich) orientieren (an) · (sich) richten nach · ↗(sich) zurechtfinden  ●  gehen nach  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedarf Bedürfnis Einkommen Erfordernis Gegebenheit Grundsatz Kriterium Leitbild Maßstab Modell Prinzip Produktivität Realität Richtung Standard Vorbild Vorgabe Weste allein ausschließlich beruflich dabei daran eher hin künftig stark strikt umorientieren weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›orientieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bleibt zum einen subjektiv an den eigenen Werten orientiert.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2004
Die Trainer orientieren sich jedoch immer noch an den Erfahrungen mit den Männern.
Der Tagesspiegel, 04.01.2004
Die zweite Schule orientiert sich stärker an der kritischen Theorie.
Kroner, Bernhard: Friedensforschung. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 6109
Jedoch nicht alle katholischen Kräfte orientierten sich nach dieser konservativen Richtung.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 2284
Ich bin nun genau orientiert über die Päckchen, die Du erhalten hast.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 16.12.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„orientieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/orientieren>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orientexpreß
Orientbeule
orientalistisch
Orientalistik
Orientalist
Orientierung
Orientierungsdaten
Orientierungsfunktion
Orientierungsgröße
Orientierungshilfe