orientierungslos

GrammatikAdjektiv · Komparativ: orientierungsloser · Superlativ: am orientierungslosesten, Steigerung selten
Worttrennungori-en-tie-rungs-los
WortzerlegungOrientierung-los
Wortbildung mit ›orientierungslos‹ als Erstglied: ↗Orientierungslosigkeit
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

unfähig, sich zu orientieren (Lesart 1), in einer unbekannten Gegend zurechtzufinden
Beispiele:
In einem Altenheim […] dienen die Chips […] zur Überwachung von Alzheimer-Patienten, die früher oft verschwanden und orientierungslos umherirrten. [Der Tagesspiegel, 07.04.2002]
Schwierig wird es […], wenn ich beim Aufwachen nicht weiß, wo ich bin. So wie vor ein paar Jahren, damals pendelte ich […] jeden Tag zwischen Berlin, Hamburg und München hin und her. In dieser Zeit träumte ich einmal davon, dass ich nackt durch die Straßen lief, vollkommen orientierungslos. [Zeit Magazin, 05.09.2013, Nr. 37]
Auf ersten Fernsehbildern [nach einem Terroranschlag] waren blutüberströmte Menschen zu sehen, die panisch und orientierungslos umherliefen. [Die Zeit, 28.07.2008, Nr. 31]
bildlich In einem richtungs- und orientierungslosem Handel haben die deutschen Standardwerte zum Schluß etwas leichter tendiert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.06.2001]
1500 Schilder leiten von Autobahnen und Bahnhöfen die Reisenden, die auf der Suche nach den Zeugen der Vergangenheit bislang ziemlich orientierungslos durch dieses dichtbesiedelte Gebiet irrten[…]. [Berliner Zeitung, 17.04.1999]
Die Schönheit meiner näheren Umgebung faziniert mich immer wieder und obwohl ich wohl der orientierungsloseste Mensch auf der ganzen Welt bin, werde ich weiter laufen, um Schönes zu entdecken. [travel-dogs.de, 25.03.2015, aufgerufen am 14.02.2017] ungewöhnl.
Kollokation:
als Adverbialbestimmung: orientierungslos umherirren, umherlaufen
übertragen ziellos (Lesart b), unsicher, hilflos (in Bezug auf ein Ereignis, eine Idee u. Ä.)
Beispiele:
Wir haben vor allem bei jungen Jihadistinnen häufig beobachtet, dass sie orientierungslos sind und einen festen Halt suchen. [Neue Zürcher Zeitung, 09.12.2017]
Die SPD ist am Sonntag in eine tiefe Existenzkrise gestürzt, die Basis ist zutiefst verunsichert und orientierungslos. [Die Zeit, 28.09.2009, Nr. 40]
Die Informationsgesellschaft drohe zu einer desinformierten, orientierungslosen Gesellschaft zu werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.02.2005]
Viele Anleger seien nach der Sitzung der US-Notenbank etwas orientierungslos und verunsichert[…]. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1999]
[Der Gerichtsreferendar] Demandt meint nämlich keineswegs, die intellektuelle Jugend sei orientierungslos, vielmehr hält er sie für fehlorientiert, für fehlgeleitet, wie man das früher nannte. [Die Zeit, 04.08.1972, Nr. 31]
Da stirbt ein Künstler, der sich nicht nur »stets als Aufklärer verstanden« hat, sondern der in unserer immer orientierungsloseren und verwirrenderen Zeit Aufklärung geleistet hat. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1998] ungewöhnl.
Kollokation:
in Koordination: verunsichert, verwirrt und orientierungslos

Thesaurus

Synonymgruppe
ohne Orientierung · ohne Richtung · orientierungslos · ↗wahllos · ↗ziellos
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Jugend Jugendliche bisweilen dahintreiben dümpeln geworden hektisch herumlaufen hindümpeln irren kurven mitunter rennen schwanken stolpern tappen taumeln torkeln umherirren umherlaufen unsicher verunsichert verwirrt weithin wirken wirkend zerstritten ziemlich zittern zurücklassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›orientierungslos‹.

Zitationshilfe
„orientierungslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/orientierungslos>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orientierungslauf
Orientierungskrise
Orientierungskarte
Orientierungshilfe
Orientierungsgröße
Orientierungslosigkeit
Orientierungsmarke
Orientierungsmittel
Orientierungsmöglichkeit
Orientierungsmuster