original

GrammatikAdjektiv
Worttrennungori-gi-nal
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›original‹ als Erstglied: ↗Originalabfüllung · ↗Originalaufnahme · ↗Originalausgabe · ↗Originalbeitrag · ↗Originalbrief · ↗Originaldokument · ↗Originaldruck · ↗Originaleinband · ↗Originalfassung · ↗Originalflasche · ↗Originalgemälde · ↗Originalgenie · ↗Originalgröße · ↗Originalhandschrift · ↗Originalität · ↗Originalmanuskript · ↗Originalpackung · ↗Originalprogramm · ↗Originalquelle · ↗Originalradierung · ↗Originalschauplatz · ↗Originalsprache · ↗Originalstich · ↗Originaltext · ↗Originaltitel · ↗Originalton · ↗Originaltreue · ↗Originalurkunde · ↗Originalverpackung · ↗Originalversion · ↗Originalzeichnung · ↗Originalzitat · ↗Originalzustand · ↗Originalübertragung
 ·  mit ›original‹ als Grundform: ↗Original  ·  formal verwandt mit: ↗Originalien
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
im Hinblick auf Beschaffenheit, Ursprung oder Herkunft echt u. unverfälscht; nicht imitiert, nachgemacht
2.
in seiner Art eigenständig u. schöpferisch
3.
im Hinblick auf die Umstände ursprünglich, unmittelbar
4.
umgangssprachlich wirklich, in der Tat, tatsächlich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

original · Original · Originalität · originell
original Adj. ‘ursprünglich, echt, urschriftlich’ (Mitte 18. Jh.), gelehrte Entlehnung (wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. original) aus lat. orīginālis ‘vom Ursprung an, ursprünglich’, zu lat. orīgo (Genitiv orīginis) ‘Ursprung, Abstammung’, Verbalsubstantiv zu lat. orīrī ‘sich erheben, aufsteigen, aufgehen, entstehen, geboren werden’. Vgl. schon früh entlehntes mhd. origināle ‘ursprünglich, angeboren’, aus kirchenlat. peccātum orīgināle ‘Erbsünde’. Original n. ‘Urschrift, Urfassung, Urbild, Vorlage’ (Mitte 14. Jh.), ‘menschliches Vorbild’ (Ende 17. Jh.), auch ‘kauziger, durch Besonderheiten auffallender Typ’ (Anfang 18. Jh.), nach mlat. originale (exemplar) ‘Urfassung, Originalurkunde’. Originalität f. ‘Ursprünglichkeit, Echtheit, Eigenart, Selbständigkeit’ (2. Hälfte 18. Jh.), latinisiert aus gleichbed. frz. originalité. originell Adj. ‘ursprünglich, schöpferisch, unabhängig, neu’ (2. Hälfte 18. Jh.), anfangs oft gleichbed. neben original gebraucht, dann bald auch ‘eigenartig, komisch’ (Ende 18. Jh.); aus frz. originellement, dem Adverb von frz. original ‘Neues begründend, vorbildlos, neuartig’, mfrz. frz. (älter) auch originel.

Thesaurus

Synonymgruppe
authentisch · ↗echt · ↗genuin · ↗gestanden · original · ↗originär · ↗unverfälscht · ↗unverändert · ↗ursprünglich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausstellungsstück Bausubstanz Bemalung Einband Einrichtungsgegenstand Farbfassung Fassung Filmmaterial Fragment Instrumentation Klangbild Klavierfassung Lederkoffer Mauerstück Mauerteil Metronomangabe Mobiliar Notenwert Orchestrierung Rosinenbomber Schauplatz Schaustück Schriftbild Seitenverhältnis Textgestalt erhalten nachgebaut venezianisch verpackt wiederhergestellt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›original‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie sieht es denn nun aus, ein original englisches Sandwich?
Die Zeit, 02.01.2011 (online)
Die Sitze stammen noch original von 1961, als die Oper eröffnet wurde.
Der Tagesspiegel, 22.02.2004
Wie sie da eben rausgeschaut hat, das war original Katze!
Bach, Tamara: Marsmädchen, Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2003, S. 119
Aus dem originalen Klavierton wird ein langsam anklingender orgelähnlicher Ton.
o. A.: E. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 24656
Hier gebe ich einige Partien dieser Aufzeichnung im originalen Text.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 345
Zitationshilfe
„original“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/original>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Origanum
Origano
Origami
Oriflamme
Orificium
Originalabfüllung
Originalaufnahme
Originalausgabe
Originalbeitrag
Originalbrief