Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

orphisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung or-phisch
Wortbildung  mit ›orphisch‹ als Erstglied: Orphik
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

gehoben geheimnisvoll, dunkel
Beispiele:
orphische Worte, Töne
ein orphischer Dichter

Typische Verbindungen zu ›orphisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›orphisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›orphisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da er sehr einsam lebte, schüttete er dann stundenlang orphischen Halbunsinn auf mich aus. [Süddeutsche Zeitung, 02.08.2003]
Mit der Entstehung der orphischen Theologie hat die geistige Entwicklung Griechenlands dasselbe Stadium erreicht, auf dem die Kulturen der orientalischen Völker dauernd stehen geblieben sind. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 24286]
Die orphische Dogmatik besaß auch bereits eine gut ausgebildete Theologie und Kosmogonie. [Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2473]
Orphischem Glauben (Orpheus) entstammt die Vorstellung, daß sie leidend und sühnend in den L. gebannt ist und diesen führt. [Hartmann, F.: Leib und Seele. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23477]
Für mich gab es überhaupt keine Möglichkeit, die zeusalten Steine zu sehen, eine orphische Bucht. [Die Zeit, 15.04.1983, Nr. 16]
Zitationshilfe
„orphisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/orphisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
orographisch
orografisch
orogen
oro-
ornithophil
orten
orth-
ortho-
orthodox
orthodromisch