Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

orthodox

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung or-tho-dox
Wortbildung  mit ›orthodox‹ als Letztglied: ultraorthodox  ·  mit ›orthodox‹ als Grundform: Orthodoxe · Orthodoxie
Herkunft zu orthódoxosgriech (ὀρθόδοξος) ‘recht meinend, die rechte, richtige Meinung habend, rechtgläubig’ < orthósgriech (ὀρθός) ‘aufrecht, aufgerichtet, geradestehend, recht, richtig’ (ortho-) + dóxagriech (δόξα) ‘Ansicht, Meinung’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [Religion] ⟨die orthodoxe Kirche⟩ die Ostkirche
  2. 2. [abwertend] strenggläubig, sich streng an das Dogma haltend
  3. 3. [abwertend, übertragen] starr, engstirnig und unnachgiebig
    1. herkömmlich und starr
eWDG

Bedeutungen

1.
Religion die orthodoxe Kirchedie Ostkirche
Beispiele:
die bedeutendste orthodoxe Kirche ist die russische
die orthodoxen Kirchen der einzelnen Länder
2.
abwertend strenggläubig, sich streng an das Dogma haltend
Beispiele:
ein orthodoxer Geistlicher
orthodoxe Klöster
3.
abwertend, übertragen starr, engstirnig und unnachgiebig
Beispiel:
Wir gehörten nicht zu denen, die als Orthodoxe die äußere Form über die Sache setzten [ BebelAus meinem Leben324]
herkömmlich und starr
Beispiel:
die alten orthodoxen Formen wahren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

orthodox Adj. ‘recht-, strenggläubig, der herkömmlichen Lehre folgend’, übertragen ‘starr, unnachgiebig’, im 16. Jh. entlehnt aus spätlat. orthodoxus ‘rechtgläubig’, griech. orthódoxos (ὀρθόδοξος) ‘recht meinend, die rechte, richtige Meinung habend, rechtgläubig’, einer Bildung aus griech. dóxa (δόξα) ‘Ansicht, Meinung’ (zu griech. doké͞in, δοκεῖν ‘glauben, meinen’) mit ortho- (s. d.). Bes. in der Fügung griechisch- bzw. russisch-orthodoxe Kirche, da die Ostkirche (im Gegensatz zur römisch-katholischen) bis heute im wesentlichen an den Beschlüssen der ersten sieben ökumenischen Konzilien (4. bis 8. Jh.) festhält.

Thesaurus

Synonymgruppe
orthodox · pur · rein · unvermischt
Synonymgruppe
orthodox · rechtgläubig · streng religiös · strenggläubig  ●  allein im Besitz der wahren Lehre  variabel
Assoziationen
Synonymgruppe
der reinen Lehre verpflichtet · dogmatisch · orthodox · puristisch · streng  ●  (von) strenger Observanz  geh., bildungssprachlich, variabel, fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
buchstabengetreu (Auslegung) · orthodox  ●  Buchstabe für Buchstabe  fig.

Typische Verbindungen zu ›orthodox‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›orthodox‹.

Verwendungsbeispiele für ›orthodox‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum hatte er aber die Stadt verlassen, als auch schon wieder heftige Kämpfe ausbrachen; diesmal gingen sie von einer orthodoxen religiösen Gruppe aus. [Welles, C. Bradford: Die hellenistische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 4371]
Einer von ihnen trägt einen Anhänger mit einem orthodoxen Kreuz im Ohr. [Die Zeit, 04.10.1996, Nr. 41]
Am Grab spricht ein orthodoxer Priester, das Fernsehen ist da. [Die Zeit, 17.09.2012, Nr. 37]
Eine eher orthodoxe Richtung zeigt sich in den Darstellungen gepflegter Gärten, wie sie Ma Lin in großer Zahl gemalt hat. [o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 24223]
Die orthodoxe Kirche erklärte jetzt, damit sei eine Tradition begründet worden. [Die Zeit, 17.08.2012, Nr. 34]
Zitationshilfe
„orthodox“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/orthodox>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ortho-
orth-
orten
orphisch
orographisch
orthodromisch
orthoepisch
orthognath
orthogonal
orthografisch