Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ortseigen

Grammatik Adjektiv
Worttrennung orts-ei-gen
Wortzerlegung Ort1 -eigen

Verwendungsbeispiele für ›ortseigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach vollendeter Arbeit liegt eine der ortseigenen Hütten auf unserem Rückweg. [Der Tagesspiegel, 07.01.2004]
Mal stellen sich die Eltern ehrenamtlich in die Küche, mal liefert der ortseigene Metzger. [Die Zeit, 31.08.2009, Nr. 35]
Trotz Werbekampagnen selbst auf der ortseigenen berühmten Schwebebahn sei es schwierig, die Betroffenen zu motivieren. [Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25]
Für die einen gibt es den ortseigenen Georgi‑Ritt, auch ein Dorffest im Bierzelt mit Schuhplattlern. [Süddeutsche Zeitung, 05.09.1996]
In der hoteleigenen Bäderabteilung steigern die ortseigenen Heilmittel Schwefelwasser und Naturmoor Ihr Wohlbefinden. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2004]
Zitationshilfe
„ortseigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ortseigen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ortschaftlich
ortsbeweglich
ortsansässig
ortlos
orthozephal
ortseingeboren
ortseingesessen
ortsfest
ortsfremd
ortsgebunden