Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ortsfremd

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung orts-fremd
Wortzerlegung Ort1 -fremd
eWDG

Bedeutungen

1.
nicht ortskundig
Beispiele:
ortsfremd sein
hier bin ich ortsfremd
2.
nicht ortsansässig
Beispiel:
ortsfremde Personen
3.
nicht aus einem bestimmten Ort stammend
Beispiel:
ein ortsfremder Gesteinsblock

Thesaurus

Synonymgruppe
(hier) fremd · nicht von hier  ●  ortsfremd  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›ortsfremd‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ortsfremd‹.

Verwendungsbeispiele für ›ortsfremd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und am nächsten Morgen muss man nicht Eimer mit ortsfremdem Sand aus den Schuhen schaufeln. [Der Tagesspiegel, 02.07.2004]
Sie werden ortsfremden Kunden und Touristen helfen, sich zu orientieren. [Bild, 21.05.2001]
Von den ortsfremden Journalisten, die die Veranstaltung besuchten, konnte niemand etwas zu Druck bringen. [Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 162]
Ortsfremde Architekten mit geringer Kenntnis der Stadt bauten für ortsfremde Investoren, die nur von Rendite‑Erwartungen getrieben seien. [Die Zeit, 13.11.1998, Nr. 47]
Und das ist nicht der erste Vorstoß des Finanzministers auf ortsfremdes Terrain. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.2000]
Zitationshilfe
„ortsfremd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ortsfremd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ortsfest
ortseingesessen
ortseingeboren
ortseigen
ortschaftlich
ortsgebunden
ortskundig
ortsnah
ortspolizeilich
ortsständig