Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ortskundig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung orts-kun-dig
Wortzerlegung Ort1 kundig
Wortbildung  mit ›ortskundig‹ als Grundform: Ortskundige
eWDG

Bedeutung

Ortskenntnisse besitzend, bekannt an, in einem Ort
Beispiele:
ortskundig sein
wir müssen einen Ortskundigen fragen

Typische Verbindungen zu ›ortskundig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ortskundig‹.

Verwendungsbeispiele für ›ortskundig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder man nimmt sich für 75 Rand (rund 25 Mark) einen ortskundigen Führer. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.1996]
Auch für uns einheimische und ortskundige Bürger war kein Durchkommen, nicht einmal zu Fuß. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2001]
Hinweisschilder gibt es unter Tage allerdings keine, eher selten begegnet man ortskundigen Arbeitern. [Die Zeit, 13.11.1998, Nr. 47]
Die Provinzregierung gibt Millionen Dollar aus, um die europäische Öffentlichkeit zu besänftigen, hat sie doch in der Ökologiebewegung gegen überaus ortskundige Gegner zu bestehen. [Die Zeit, 29.05.1995, Nr. 22]
Wer diesen Anblick heute noch einmal genießen will, braucht ortskundige Führung. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.2003]
Zitationshilfe
„ortskundig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ortskundig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ortsgebunden
ortsfremd
ortsfest
ortseingesessen
ortseingeboren
ortsnah
ortspolizeilich
ortsständig
ortsunkundig
ortsüblich