ortskundig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungorts-kun-dig
WortzerlegungOrt1kundig
Wortbildung mit ›ortskundig‹ als Grundform: ↗Ortskundige
eWDG, 1974

Bedeutung

Ortskenntnisse besitzend, bekannt an, in einem Ort
Beispiele:
ortskundig sein
wir müssen einen Ortskundigen fragen

Typische Verbindungen zu ›ortskundig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ortskundig‹.

Verwendungsbeispiele für ›ortskundig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder man nimmt sich für 75 Rand (rund 25 Mark) einen ortskundigen Führer.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.1996
Ortskundige Beamte wurden hinzugezogen, gemeinsam klapperte man die Wohnhäuser ab.
Bild, 16.09.1999
Ich wurde bald zu einem Spaziergang durch die Stadt abgeholt und folgte mit Freuden meinen liebenswürdigen, ortskundigen Führern.
Ehlers, Otto Ehrenfried: Im Osten Asiens, Berlin: Paetel 1913 [1900], S. 137
Diese wurden von einem kleinen, schmalen Boot aus geschossen, das von einem ortskundigen Bauern mit einer Stange durch das Schilf geschoben wurde.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Die in verletzender Form abgewiesenen Verbündeten stellten sich dem Feind sofort als ortskundige Führer zur Verfügung.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 6865
Zitationshilfe
„ortskundig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ortskundig>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortskrankenkasse
Ortskommandant
Ortsklasse
Ortskirche
Ortskern
Ortskundige
Ortslage
Ortsmitte
Ortsmundart
ortsnah