ostmitteldeutsch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungost-mit-tel-deutsch
WortzerlegungOstenmitteldeutsch
Wortbildung mit ›ostmitteldeutsch‹ als Grundform: ↗Ostmitteldeutsche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft die Mundarten des östlichen Mitteldeutschlands betreffend

Verwendungsbeispiele für ›ostmitteldeutsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus dem Kreis der ostmitteldeutschen Forscher haben besonders Ernst Schwarz diese Zweifel an Burdach ausgesprochen und begründet.
Forschungen und Fortschritte. Nachrichtenblatt der deutschen Wissenschaft und Technik, 1944, Nr. 25-30, Bd. 20
In dem Kampf um die Einordnung der sächsischen Sprache und ihrer Einzelmundarten lieferte A. Scheiner neue Beiträge im Sinne der stärkeren Betonung der ostmitteldeutschen Einflüsse.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 905
Von ganz anderen Gesichtspunkten geht F. Karg bei seinen Betrachtungen zum ostmitteldeutschen Raum aus (523).
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 118
L. übersetzte in die auf dem Siedlungsboden aus der Verschmelzung ober- und niederdeutscher Dialekte entstandene ostmitteldeutsche Sprachform.
Ebeling, G.: Luther. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23962
Zitationshilfe
„ostmitteldeutsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ostmitteldeutsch>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ostmark
Ostmann
östlich
Ostler
Ostland
Ostmitteldeutsche
Ostnordost
Ostnordosten
Ostpolitik
ostpolitisch