Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

outrieren

Grammatik Verb · outriert, outrierte, hat outriert
Aussprache 
Worttrennung ou-trie-ren · out-rie-ren
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

veraltend in etw. übertreiben, etw. zu dick auftragen
Beispiele:
Natürlich outriert man nicht, man gehört nicht zu den Provinzschauspielern [ M. WalserHalbzeit39]
Er nahm sich vor, einen gewissen Hochmut zu outrieren [ St. ZweigNovellen2,24]

Thesaurus

Synonymgruppe
überstilisieren · übertrieben darstellen · überzeichnen · überziehen  ●  chargieren  fachspr. · outrieren  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›outrieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und er macht das auch hier wieder nicht schlecht, wenn auch reichlich outriert. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.1995]
Er outriert bis über die Grenze zur ordinären Schmiere hinaus. [Die Welt, 28.10.2003]
Keine Geste wirkt outriert, keine Bewegung falsch, jede Einstellung hinterläßt das Gefühl, als könne es nur so und nicht anders sein. [konkret, 1989]
Was als Schwärmerei eines verknallten Backfisches noch eben durchgehen könnte, klingt aus dem Munde einer älteren, wenn nicht gar alten Dame ziemlich outriert. [Süddeutsche Zeitung, 19.09.2002]
Zugegeben man kann den Avantgardismus auch auf die Spitze treiben, literarische Moden und Schulen outrieren. [Die Zeit, 16.09.1948, Nr. 38]
Zitationshilfe
„outrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/outrieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
outen
outdoor
out of area
out
otogen
outsourcen
ouvert
oval
ovalgeformt
ovarial