outsourcen

Grammatik Verb · outsourct, outsourcte, hat outgesourct
Aussprache [ˈaʊ̯tsɔːɐ̯sn̩]
Worttrennung out-sour-cen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
fachsprachlich, Wirtschaft Arbeitsaufgaben, Produktionsteile (aus einem Betrieb) nach außen verlagern, an Externe vergeben; Outsourcing betreiben
Beispiele:
[…] weil das Unternehmen mit zehn Mitarbeitern in Düsseldorf klein ist und vieles an externe Unternehmen outsourct[…], könne es die Preise so niedrig halten. [Die Welt, 25.11.2017]
[…] die Ausstellung stellt nun neben den beiden Bildern zu Recht die Restauratorinnen in den Mittelpunkt […]. Dass man ihre Arbeit nicht wie gewöhnlich outsourcte, sondern im Haus behielt, bedeutet einen großen Erkenntnisgewinn für das Museum. [Die Welt, 22.01.2016]
Zunehmend werden […] die administrativen Arbeiten, die der Einsatz einer Unternehmensflotte mit sich bringt, an externe Fuhrparkmanagement‑Anbieter abgegeben. Denn die Verwaltung des Fuhrparks hat nichts mit dem Kerngeschäft zu tun[…]. Wer outsourct, kann aus verschiedenen Vertragsarten wählen[…]. [Die Welt, 21.09.2001]
Angesichts der Dimensionen und der Dauer von Verfahren wie diesem müsste ein Verband einen Justitiar beschäftigen oder das Thema Recht outsourcen, beides ist […] zu teuer. [Frankfurter Rundschau, 18.11.2000]
[Infraserv-Manager] Schuster hofft, dass kleine und mittlere Unternehmen, die betriebsintern nicht auf ein Internet‑ Fundament bauen wollen, in nicht allzu ferner Zukunft »ihren Einkauf komplett an die Infraserv outsourcen«. [Frankfurter Rundschau, 10.10.2000]
Marketing und Werbung sind in einer Stabsstelle organisiert, die direkt der Geschäftsleitung untergeordnet ist, oder wurden an professionelle Agenturen outgesourct. [Welt am Sonntag, 09.05.1999]
»Ein Unternehmen, das im großen Stile outsourct, baut auch immer radikal Arbeitsplätze ab«[…]. [Berliner Zeitung, 09.08.1997]
2.
salopp, abwertend Verantwortung für etwas oder jmdn. an andere abgeben, abwälzen, etwas Anvertrautes jmd. anderem zuschieben
Beispiele:
[…] müssen wir Oma und Opa überhaupt so oft in fremde Hände geben? Müssen wir unsere Eltern wirklich so häufig outsourcen? Nein. Zur Ehrlichkeit in der Pflege gehört auch: Sie ist unser aller Verantwortung! Zu wenige von uns leben mit Eltern und Großeltern unter einem Dach. [Bild, 11.09.2018]
[…] seit dem 8. Mai 1945 gibt es keine deutschen Antisemiten mehr, man hat den Antisemitismus an tote Nazis und lebende Muslime outgesourct. [Die Welt, 26.07.2018]
Wir haben […] den Wunsch, dass sich Männer und Frauen partnerschaftlich um die Kinder kümmern, während sich in Frankreich allein die Frauen kümmern. Wenn die Mütter diese Aufgabe dann in Tageseinrichtungen outsourcen, wird der Mann gar nicht damit behelligt. [Die Zeit, 03.05.2017 (online)]
Es sei zu bequem, nun einfach »in die Harmonie zu flüchten« und die Verantwortung am Schlamassel an die Medien zu »outsourcen«, meint [Kantonsrat] Spillmann. [Neue Zürcher Zeitung, 20.03.2017]
Was Europa betrifft, so sei es ohnehin »historisch und politisch auf Dauer nicht tragbar und begründbar, dass 500 Millionen Europäer die grundstrategischen Fragen ihrer Sicherheit nach Washington outsourcen«. [Spiegel, 10.02.2017 (online)]
Ein Grund […] ist die Auslagerung von Aufgaben. Barack Obama hat die Welt bei seinem Amtsantritt 2009 quasi an das Außenministerium outgesourcet, während er selbst sich um die Finanzkrise und die zusammenbrechende amerikanische Wirtschaft kümmerte. Clinton ihrerseits outsourcte daraufhin ihre am schwersten lösbaren Probleme an eine Reihe von Statthaltern. [Süddeutsche Zeitung, 03.09.2016]
Felix, 21 Monate alt, ist ein entzückendes Kind, aber so stimmstark, daß seine Entfernung vom Tisch der Unterhaltung dringend angezeigt erscheint. »Hast du ihn outgesourct?« fragt Vater Oliver F[…], als seine Frau Ursula erleichtert von der Nachbarin zurückkehrt. So sehr kann man also verinnerlichen, was der Arbeitgeber der F[…]s praktiziert? Ursula F[…] arbeitet […] für den Böblinger Computer‑ und Druckerhersteller Hewlett‑Packard […]. Aber ihr Arbeitsplatz befindet sich in Öschelbrunn […] genau gesagt, auf dem Flur der Wohnung. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.03.1994]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
auslagern · außer Haus erledigen lassen (von) · outsourcen · ↗verdingen (an) · ↗vergeben (an)  ●  außer Hauses geben  geh., selten, veraltend
Zitationshilfe
„outsourcen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/outsourcen>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Outsider
outrieren
Output
Outplacement
Outperformer
Outsourcing
Outwachler
ouvert
Ouvertüre
Ouvrée