Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

pêle-mêle

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [pɛlˈmɛl]
Worttrennung pêle-mêle
Wortbildung  mit ›pêle-mêle‹ als Grundform: Pelemele
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

(bunt) durcheinander, gemischt
Beispiel:
Die Vollständigkeit des Schemas wird nur dadurch erreicht, daß in einer dritten Gruppe pêle-mêle alles vereint wird, was in den beiden ersten keinen Platz hat [ Forschungen1956]
Zitationshilfe
„pêle-mêle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/p%C3%AAle-m%C3%AAle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pätscheln
päpstlicher als der Papst
päpstlich
päppeln
pädosexuell
pöbelhaft
pöbeln
pökeln
pölzen
pönal