Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

pamphletistisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung pam-phle-tis-tisch · pamph-le-tis-tisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich, häufig abwertend in der Art eines Pamphlets (verfasst)

Verwendungsbeispiele für ›pamphletistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um sein Poem zu einer pamphletistischen Persiflage zu stilisieren, bedient sich Nebel unterschiedlicher Mittel. [Die Zeit, 11.10.1974, Nr. 42]
Schlingensief hat an diesem Abend versucht, seine theatralischen Politaktionen zu einem pamphletistischen Theater zusammenzufassen. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.2001]
Dabei kommt Tim Robbins (Drehbuch und Regie) ohne alle pamphletistische Rhetorik aus. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.2003]
Indessen hatte die pamphletistische Aktivität Quesnels und Gerberons schließlich die offiziellen Kreise der Niederlande beunruhigt. [o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2529]
Zitationshilfe
„pamphletistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pamphletistisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pampeln
paläontologisch
paläomagnetisch
paläolithisch
paläokrystisch
pampig
pan-
panafrikanisch
panamerikanisch
panarabisch