Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

panisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung pa-nisch
formal verwandt mitPanik
Wortbildung  formal verwandt mit: Panik
Herkunft zu Panikósgriech (Πανικός) ‘zu Pan gehörig, von Pan herrührend’ < Pángriech (Πάν), dem Namen des Wald- und Hirtengottes
eWDG

Bedeutung

panikartig
entsprechend der Bedeutung von Panik
Beispiele:
panischer Schrecken, panische Angst
von panischer Furcht, panischem Entsetzen erfasst werden
bei dem Erdbeben stürzten die Menschen in panischer Flucht davon
Eine Stimme ist da am Fenster wie von einem Amokläufer, panisch, atemlos, gehetzt, übertrieben, erregt [ Borchert61]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

panisch · Panik · panikartig · Panikmacherei · Panikstimmung
panisch Adj. ‘panikartig, angsterfüllt’ (2. Hälfte 16. Jh.), vornehmlich in Fügungen wie panischer Schrecken, panische Angst; diese entsprechen nlat. terror panicus, mfrz. terreur panice (frz. terreur panique), womit die Humanisten des 16. Jhs. griech. dé͞ima panikón (δεῖμα πανικόν), eigentlich ‘von Pan verursachter Schrecken’, wiedergaben. Griech. Panikós (Πανικός) ‘zu Pan gehörig, von Pan herrührend’ ist Adjektivbildung zu Pán (Πάν), dem Namen des Wald- und Hirtengottes, auf dessen plötzliches Erscheinen die Griechen den ohne erkennbaren Grund ausbrechenden und sofort eine große Menschenmenge, besonders das Heer, ergreifenden Schrecken zurückführten. Panik f. ‘allgemeine, durch ein plötzliches beunruhigendes Ereignis ausgelöste Verwirrung, plötzlich ausbrechende Angst’ (Mitte 19. Jh.), aus gleichbed. frz. panique, dem substantivierten Fem. des Adjektivs frz. panique (s. oben). In der Bedeutung ‘Kurssturz an der Börse’ (Mitte 19. Jh.) wohl engl. panic folgend. panikartig Adj. (Anfang 20. Jh.); Panikmacherei f. Panikstimmung f. (1. Hälfte 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
in Panik · kopflos · panikartig · panisch · von Angst ergriffen · von panischem Schrecken gepackt · überängstlich

Typische Verbindungen zu ›panisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›panisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›panisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So gelöst sie anfangs in den Armen ihres Liebhabers liegt, so panisch fürchtet sie sich später vor dem Verlust ihrer bürgerlichen Ordnung. [Die Zeit, 29.07.2010 (online)]
Dann dreht sie sich um und rennt beängstigend schnell, vielleicht sogar panisch, zu mir zurück. [Die Zeit, 01.09.2004, Nr. 36]
Panisch kraulte er zum Strand zurück, schnell wie nie zuvor. [Die Zeit, 09.07.2003, Nr. 28]
So mußte ein „panischer Schrecken“ in klassischer Zeit gewirkt haben. [Die Zeit, 06.11.1964, Nr. 45]
Im letzten Moment ergriff er in panischer Angst die Flucht. [Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 74]
Zitationshilfe
„panisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/panisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
panikartig
panieren
paneuropäisch
panegyrisch
paneelieren
panje-
pannenfrei
panoptisch
panoramieren
panschen