Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

pappsatt

Grammatik Adjektiv
Nebenform pappesatt
Aussprache 
Worttrennung papp-satt ● pap-pe-satt

Thesaurus

Synonymgruppe
sehr satt · völlig satt  ●  pappsatt  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • bis nichts mehr reingeht ugs. · vollgefressen derb
  • mehr als satt · übersatt · übersättigt
  • (sich) (gehörig) den Bauch vollschlagen · tüchtig zulangen  ●  (etwas) in sich hineinstopfen fig. · (sich) vollfressen ugs. · (sich) vollstopfen ugs., fig. · essen wie ein Scheunendrescher ugs. · kräftig zulangen ugs. · ordentlich reinhauen ugs.
  • (sich) den Bauch verrenken · (sich) den Magen verrenken · (sich) überfressen · so lange (fr)essen, bis es (jemandem) oben und unten wieder herauskommt

Verwendungsbeispiele für ›pappsatt‹, ›pappesatt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber für dreimal fünf Dollar wird jeder von uns pappsatt. [Die Zeit, 17.02.1997, Nr. 07]
Eigentlich ist der Tiger pappsatt, doch es fällt ihm schwer, davon abzulassen. [Die Zeit, 02.01.2011, Nr. 01]
Dem allgegenwärtigen Hunger auf Information gegenüber steht der Altpapiercontainer, pappsatt. [Die Zeit, 06.08.2001, Nr. 32]
Schließlich waren wir, so viel Ehrgeiz hinterlässt Spuren, beide pappsatt. [Der Tagesspiegel, 27.08.2000]
Auf der Käsestraße, seit 1998 eine Art Leitmotiv im Bregenzerwald, wird garantiert jeder pappsatt. [Der Tagesspiegel, 27.07.2001]
Zitationshilfe
„pappsatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pappsatt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pappig
pappesatt
papperlapapp
pappen
pappeln
paprizieren
par avion
par distance
par excellence
par exprès