Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

parabolisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung pa-ra-bo-lisch
Wortzerlegung parabol- -isch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich die Parabel betreffend, zu ihr gehörend; in der Art einer Parabel, gleichnishaft
2.
Mathematik in der Art, Form einer Parabel, als Parabel darstellbar
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Parabel · parabolisch
Parabel f. ‘kurze, lehrhafte Erzählung, die eine allgemeine sittliche Wahrheit an einem analogen Beispiel veranschaulicht, Gleichnis’, in der Geometrie ‘Kegelschnitt, geometrischer Ort aller Punkte, die von einem festen Punkt und einer festen Geraden gleichen Abstand haben’, ahd. parabola (9. Jh.), mhd. (vereinzelt) parabelle ‘Gleichnis, lehrhafte Erzählung’ ist aus gleichbed. kirchenlat. parabola entlehnt, Nebenform von lat. parabolē, das auf griech. parabolḗ (παραβολή) ‘Vergleichung, Gleichnis, Parabel’, eigentlich ‘(vergleichendes) Nebeneinanderstellen’, zurückgeht. Dieses gehört zu griech. parabállein (παραβάλλειν) ‘nebeneinanderstellen, vergleichen’, eigentlich ‘danebenwerfen, -setzen, neben einen hinwerfen’; vgl. griech. bállein (βάλλειν) ‘werfen, treffen’ und s. para-. Die Verwendung des Wortes zur Bezeichnung eines Kegelschnittes (im Dt. seit dem 16. Jh.) ist schon für das Griech. bezeugt. parabolisch Adj. ‘eine Parabel, lehrhafte Erzählung betreffend, gleichnishaft, gleichnisweise’ (18. Jh.), in der Geometrie ‘parabelförmig, durch eine Parabel darstellbar’ (Anfang 17. Jh.); vgl. griech. parabolikós (παραβολικός) ‘zur Vergleichung gehörig, vergleichsweise’.

Thesaurus

Synonymgruppe
allegorisch · bildlich · gleichnishaft · im Gleichnis (ausdrücken) · im übertragenen Sinn · metaphorisch · parabolisch · sinnbildhaft · sinnbildlich  ●  symbolisch  Hauptform · (als) zweite Bedeutungsebene  geh. · mit Verweischarakter  geh. · zeichenhaft  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›parabolisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›parabolisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›parabolisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Spiegel ist weich und nimmt erst im laufenden Betrieb seine ständig korrigierte parabolische Form an. [C't, 1995, Nr. 4]
Von der unantastbaren Aura des Volkstümlichen umgeben, durften sie aus Herzenslust phantastisch, traumhaft, parabolisch und märchenhaft sein. [Die Zeit, 22.04.1966, Nr. 17]
Die Kurve, nach der die Züge hierbei konstruiert werden, ist in der Regel eine Parabel, daher parabolische Züge. [o. A.: P. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 43843]
Glücklicherweise sind diese künstlichen parabolischen Leuchttürme umgeben von einem Meer aus Alltagsminiaturen. [konkret, 1998]
Die Bühne spricht dann nicht mehr nur für sich, sondern liefert ein parabolisches „Weltbild“. [Die Zeit, 17.05.1968, Nr. 20]
Zitationshilfe
„parabolisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/parabolisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
parabol-
para-
par-
par ordre du mufti
par ordre
paradieren
paradiesisch
paradigmatisch
paradox
paradoxerweise