pari

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungpa-ri (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Bankwesen etw. zu pari kaufen, anbietenbei Wertpapieren   etw. zum Nennwert kaufen, anbieten
Beispiele:
eine Anleihe, Kapitalerhöhung zu pari anbieten
Aktien zu pari kaufen, anbieten
etw. zu einem Kurs unter pari abstoßen (= etw. zu einem Kurs unter dem Nennwert verkaufen)
etw. zu einem Kurs über pari erwerben (= etw. zu einem Kurs über dem Nennwert erwerben)
2.
Beispiel:
in dem bevorstehenden Spiel stehen die Chancen beider Mannschaften pari (= gleich)

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgeglichen · ↗ausgewogen · die Interessen beider Seiten berücksichtigend · ↗harmonisch · im Gleichgewicht · in Balance · pari · ↗quitt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

begeben erfolgen kündbar notierend zurückzahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pari‹.

Zitationshilfe
„pari“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pari>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parfümzerstäuber
Parfümwolke
Parfümöl
Parfümierung
parfümieren
Paria
parieren
Parierstange
parietal
Parietalauge