parlieren

Grammatik Verb · parliert, parlierte, hat parliert
Aussprache 
Worttrennung par-lie-ren
Herkunft aus parlerafrz frz ‘sprechen, reden’
eWDG

Bedeutungen

1.
spöttisch Konversation machen, plaudern
Beispiele:
wir saßen während der Dampferfahrt einander gegenüber und parlierten
daß wir lernten, bei Tisch munter zu parlieren [ RennKindheit56]
2.
veraltet in einer fremden Sprache, besonders der französischen, reden
Beispiele:
französisch parlieren
Dann tranken sie ein »Pullchen Sekt«, wozu sie französisch parlierten [ PenzoldtErdenwurm14]
In Wien, mein Lieber, heißt's italienisch parlieren [ FürnbergMozart-Novelle23]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

parlieren Vb. ‘Konversation machen, plaudern’. Das heute meist in leicht spöttischem Ton gebrauchte Verb ist schon als mhd. parlieren, auch parolen ‘sprechen, reden, tuscheln’ (13. Jh.) bezeugt und aus afrz. parler, paroler ‘sprechen, reden’ (frz. parler) entlehnt, dem mlat. parabolare ‘durch Gleichnisse verdeutlichen, reden, sprechen, sich unterhalten’ zugrunde liegt, ein Denominativum von kirchenlat. parabola ‘Gleichnis, lehrhafte Erzählung’ (s. ↗Parabel, ↗Parole). In nachhöfischer Zeit tritt parlieren anscheinend zurück, kommt aber, wohl auf Grund erneuter Entlehnung, im späteren 16. Jh. und vor allem im 17. Jh. wieder in Gebrauch (auch in den Formen parlen, barlen sowie parlaren, nach gleichfalls auf mlat. parabolare beruhendem ital. parlare ‘sprechen, reden’), zu dieser Zeit namentlich im Sinne von ‘vornehm, gewählt sprechen, in einer fremden Sprache, besonders der französischen, reden’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(miteinander) reden · ↗(sich) unterhalten · Small Talk machen · Smalltalk machen · ein paar Worte wechseln  ●  ↗plaudern  Hauptform · (ein) Quätschchen machen  ugs. · Konversation machen  geh. · babbele  ugs., hessisch · ↗babbeln  ugs., regional · ↗klönen  ugs., norddeutsch · ↗konversieren  geh., veraltet · parlieren  geh., französierend · ↗plauschen  ugs. · ↗quasseln  ugs. · quatern  ugs., regional · ↗quatschen  ugs. · ↗ratschen  ugs., bayr. · ↗schnacken  ugs., norddeutsch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›parlieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›parlieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›parlieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ansonsten aber konnte der 75 Jahre alte Schweizer über seine selbsterklärte Passion parlieren.
Die Zeit, 26.06.2011 (online)
In dieser Zeit galt es als fein, französisch zu parlieren.
Die Welt, 30.01.2006
Sie lehrten mich murmeln, quasseln und labern, tuscheln und grölen, plaudern, quatschen, parlieren, intrigieren und natürlich tratschen.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 51
Ein kurzbeiniger Mann erkletterte das Fahrzeug und begann mit dem Offizier auf Russisch zu parlieren.
Kursbuch, 1966, Bd. 4
So auch lernen ungebildete Menschen, wenn sie sich im fremden Lande aufhalten, dessen Sprache schneller und sicherer parlieren als Gebildete.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28817
Zitationshilfe
„parlieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/parlieren>, abgerufen am 21.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
parlante
parlando
Parlamentswahl
Parlamentssitzung
Parlamentssitz
Parlograf
Parlograph
Parmelia
Parmesan
Parmesankäse