Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

parteilos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung par-tei-los
Wortzerlegung Partei -los
eWDG

Bedeutung

keiner Partei angehörend
Beispiele:
er ist parteilos, Parteiloser
daß Kommunisten, Sozialdemokraten und parteilose Gewerkschaftskollegen in brüderlicher Aktionseinheit … den Kampf führen [ Tageszeitung1953]

Thesaurus

Synonymgruppe
neutral · parteifrei · parteilos · unparteiisch · wertfrei
Assoziationen
  • Partei · politische Partei  ●  politische Kraft  ugs.

Typische Verbindungen zu ›parteilos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›parteilos‹.

Verwendungsbeispiele für ›parteilos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der DDR war der zweifache Vater bis 1989 parteilos. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2000]
Er ist seit einiger Zeit parteilos und will eine antimuslimische Liste gründen. [Die Zeit, 16.12.2004, Nr. 52]
Wir müssen uns parteilos zeigen und dürfen uns nichts anmerken lassen. [Der Tagesspiegel, 05.03.2005]
Das Kabinett umfaßt acht sozialistische, neun christlich‑soziale und zwei parteilose Minister. [Die Zeit, 27.03.1947, Nr. 13]
Denn hier wurden die nationalistischen Lehren, die im nationalsozialistischen Parteiprogramm primitiv formuliert waren, in einem akademisch etablierten Fach intellektuell differenzierter und scheinbar parteilos bestätigt. [Werckmeister, Otto Karl: Von der Ästhetik zur Ideologiekritik. In: ders., Ende der Ästhetik, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1971 [1970], S. 66]
Zitationshilfe
„parteilos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/parteilos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
parteilich
parteiisch
parteiintern
parteigebunden
parteifähig
parteimäßig
parteinah
parteioffiziell
parteiorganisatorisch
parteipolitisch