passabel

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [paˈsaːbl̩]
Worttrennung pas-sa-bel
Wortzerlegung passieren1 -abel
Herkunft aus gleichbedeutend passablefrz < passerfrz ‘sich von einem Ort an einen anderen bewegen, durchqueren, überschreiten, vorüber-, vergehen’
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich leidlich, erträglich, annehmbar
Beispiele:
ein passables Hotel, Lokal
das Foto sieht ganz passabel aus
es geht mir ganz passabel
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

passabel Adj. ‘angängig, leidlich, erträglich, annehmbar’, entlehnt aus frz. passable (zu frz. passer ‘sich von einem Ort an einen anderen bewegen, durchqueren, überschreiten, vorüber-, vergehen’, auch ‘angehen, hingehen’; s. passieren), zunächst (17. Jh.) in dessen Bedeutung ‘überschreitbar, gangbar’, dann (Anfang 18. Jh.) in der auch im Frz. vorherrschenden Übertragung (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
adäquat · akzeptabel · fair · in Ordnung · passabel · vertretbar  ●  OK  ugs. · okay  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(es ist) nicht weit her (mit) · (sich) in Grenzen halten · (ziemlich) bescheiden · den Umständen entsprechend · durchschnittlich · durchwachsen · mittelmäßig · passabel  ●  (so) einigermaßen  ugs. · einigermaßen  ugs. · geht so  ugs. · medioker  geh., bildungssprachlich · mittelprächtig  ugs. · mäßig  geh., Hauptform · mäßig bis saumäßig  ugs., sarkastisch · na ja  ugs. · nicht (so) berauschend  ugs. · nicht (so) berühmt  ugs. · nicht besonders  ugs. · nicht so dolle  ugs. · nicht so prickelnd  ugs., fig., variabel · nicht so toll  ugs. · so lala  ugs.
Assoziationen
  • akzeptabel · akzeptierbar · annehmbar · erträglich · hinnehmbar · passabel · tolerabel · tolerierbar · tragbar · vertretbar · zumutbar  ●  geht gerade noch an  ugs.
  • (ganz) anständig · annehmbar · ausreichend · brauchbar · guter Durchschnitt · hinreichend · reicht (aus)  ●  (da) gibt's nichts zu meckern  ugs. · (da) kann man nicht meckern  ugs. · (da) kann man nichts sagen  ugs. · (ganz) akzeptabel  ugs. · (ist) auch schön!  ugs., ironisierend · ganz gut  ugs. · ganz ordentlich  ugs. · geht in Ordnung  ugs. · gut und schön (aber)  ugs. · jetzt nicht (der absolute Hit o.ä.)  ugs. · kann angehen  ugs. · kann sich sehen lassen  ugs. · keine Offenbarung (aber ...)  ugs. · könnte schlimmer sein  ugs., ironisch · leidlich gelungen  geh. · nicht schlecht  ugs. · nicht übel  ugs. · passt schon  ugs., süddt. · schon in Ordnung  ugs. · schon okay  ugs. · schön und gut (aber)  ugs.
Synonymgruppe
akzeptabel · akzeptierbar · annehmbar · erträglich · hinnehmbar · passabel · tolerabel · tolerierbar · tragbar · vertretbar · zumutbar  ●  geht gerade noch an  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) für vertretbar halten · auf seine Kappe nehmen können · auf sich nehmen können · geradestehen können (für) · verantwortbar (sein) · verantworten können · vertretbar (sein) · vertreten können · zu verantworten (sein)

Typische Verbindungen zu ›passabel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›passabel‹.

Verwendungsbeispiele für ›passabel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst um diese Zeit war die Temperatur schon lange passabel. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 1011]
Der Rest passiert automatisch, nicht allzu schnell, aber in mehr als passabler Qualität. [C't, 1997, Nr. 14]
Die Wege seien passabel, seine Tour sei vergleichsweise "preiswert", also no problem. [Die Zeit, 26.08.2013, Nr. 34]
Immerhin fand sie einen halbwegs passablen Job bei der Post. [Die Zeit, 05.02.2007, Nr. 06]
Dort war es einfacher, die Produktion zu modernisieren, und schon vorher haben diese Betriebe passabel produziert. [Die Zeit, 26.05.2004, Nr. 22]
Zitationshilfe
„passabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/passabel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
paspeln
paspelieren
pascholl
paschen
pasadenisch
passagenweise
passager
passe
passen
passen wie Arsch auf Eimer