Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

pathetisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung pa-the-tisch
formal verwandt mitPathos
Wortbildung  mit ›pathetisch‹ als Letztglied: hochpathetisch
Herkunft zu gleichbedeutend pathētikósgriech (παθητικός), eigentlich ‘leidend, empfindend, äußerer Eindrücke fähig’ < páthosgriech (πάθος) ‘(Miss-)Geschick, Leid, Gemütsbewegung, Leidenschaft’
eWDG

Bedeutung

voller Pathos
Beispiele:
ein pathetischer Ausdruck
eine pathetische Geste
sie deklamierte pathetisch, pathetische Verse
pathetisch sprechen
das klingt sehr pathetisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pathetisch · Pathos
pathetisch Adj. ‘voller Gefühl und Leidenschaft, ausdrucksvoll, feierlich, erhaben’, entlehnt (Anfang 17. Jh.) aus gleichbed. spätlat. pathēticus, griech. pathētikós (παθητικός), eigentlich ‘leidend, empfindend, äußerer Eindrücke fähig’, einer Ableitung von griech. páthos (s. unten). Heute oft im Sinne von ‘hochtrabend, salbungsvoll’. Pathos n. ‘leidenschaftlicher Gefühlsausdruck, feierliches Ergriffensein, feierlich-erhabene Darstellungs- oder Sprechweise, Gefühlserregung’ (Ende 17. Jh.), griech. páthos (πάθος) ‘(Miß)geschick, Leid, Gemütsbewegung, Leidenschaft’. Heute auch ‘übertriebener Gefühlsausbruch’.

Thesaurus

Synonymgruppe
affektgeladen · affektvoll · ausdrucksvoll · erhaben · feierlich · festlich · klangvoll · mit großer Geste · pathetisch
Synonymgruppe
geschwollen · hochtrabend · inbrünstig · pastoral · pathetisch · priesterlich · salbungsvoll  ●  solenn  ugs. · weihevoll  geh.

Typische Verbindungen zu ›pathetisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pathetisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›pathetisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was sollte ich mit dem bißchen Geld «, sagte er pathetisch. [Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 876]
Nur gefiel es einem, auch einmal pathetisch genommen zu werden. [Reventlow, Franziska Gräfin zu: Von Paul zu Pedro. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 10969]
Das ist pathetisch, poetisch, altmodisch, ungewohnt auf alle Fälle in unserer Zeit. [Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42]
Zudem macht es sein oft pathetischer Ton dem Leser schwer, ihn immer ernst zu nehmen. [Die Zeit, 26.03.1998, Nr. 14]
Die New York Times beschrieb Black einmal als eine "pathetisch ansprechende vulgäre Person". [Die Zeit, 09.08.2013, Nr. 33]
Zitationshilfe
„pathetisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pathetisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
patetico
paternitär
paternalistisch
patentrechtlich
patentieren
patho-
pathogen
pathogenetisch
pathognomonisch
pathologisch