Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

pauschalieren

Grammatik Verb · pauschaliert, pauschalierte, hat pauschaliert
Aussprache 
Worttrennung pau-scha-lie-ren
eWDG

Bedeutung

Wirtschaft etw. zu einer Pauschale zusammenrechnen
Beispiele:
den Ferienaufenthalt pauschalieren
pauschalierte Dienstleistungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pauschale · pauschal · pauschalieren
Pauschale f. ‘Gesamtbetrag zur Abgeltung mehrerer einzelner Summen, überschlägig geschätzte Summe’. Zu Pausch, landschaftlich (obd.) neben Bausch (s. d.), besonders in der Fügung im (in) Bausch, Pausch (und Bogen) ‘im ganzen genommen, völlig’, bildet die öst. Kanzleisprache ein Adjektiv nlat. pauschalis mit dem substantivierten Neutrum Pauschale, das in die Kaufmannssprache aufgenommen wird (2. Hälfte 19. Jh.). Feminines Genus (wohl nach Bausch-, Pauschalsumme) setzt sich im 20. Jh. durch. – pauschal Adj. ‘im ganzen, undifferenziert gerechnet, rund’ und pauschalieren Vb. ‘zu einer Pauschale zusammenrechnen’ (Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Pauschale(n) ansetzen (für) · pauschalieren
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›pauschalieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Träger der Sozialhilfe sollen jedoch sämtliche einmaligen Leistungen pauschalieren dürfen. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.1997]
In dem deutschen Transitabkommen ist jetzt vereinbart, daß die Straßenbenutzungsgebühren, die Steuerausgleichsabgabe und die Visagebühren pauschaliert werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]]
Zitationshilfe
„pauschalieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pauschalieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pauschal
pausch-
pausbäckig
pausbackig
pauperisieren
pauschalisieren
pausen
pausenlos
pausieren
pazifistisch