pauschalisieren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungpau-scha-li-sie-ren
Wortzerlegungpauschal-isieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich etw. pauschal behandeln, sehr stark verallgemeinern

Thesaurus

Synonymgruppe
(alles miteinander) gleichsetzen · ↗(fälschlich) gleichsetzen · ↗(miteinander) vermengen · ↗(miteinander) vermischen · ↗(zu stark) verallgemeinern · pauschalisieren · undifferenziert betrachten · über denselben Leisten schlagen · über einen Leisten schlagen  ●  ↗durcheinanderwerfen  ugs. · in einen Topf werfen  ugs., fig. · über einen Kamm scheren  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • pauschalisieren

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es ist unfair, zu pauschalisieren und ein Volk nur seinem Aussehen nach zu beurteilen, weil so jedes Volk natürlich schlecht aussehen würde.
Die Zeit, 17.09.2003, Nr. 38
Und man muss den Kindern verdeutlichen, dass alle voneinander lernen können, und dass man niemals pauschalisieren soll.
Die Zeit, 05.12.2007 (online)
Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß dort die Dinge oft anders rüberkommen und pauschalisiert werden.
Die Welt, 28.01.2005
Die Aussagen über die Farbe und Qualität kann man aber nicht pauschalisieren.
Der Tagesspiegel, 11.05.1999
Dies kann hier anhand eines Überblicks über das Leseverhalten in den sozialen Großgruppen nur pauschalisierend skizziert werden.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3244
Zitationshilfe
„pauschalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pauschalisieren>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pauschalierung
pauschalieren
Pauschalhonorar
Pauschalgebühr
Pauschale
Pauschalisierung
Pauschalität
Pauschalkritik
Pauschalpreis
Pauschalreise