Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

pekuniär

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung pe-ku-ni-är
Herkunft aus gleichbedeutend pécuniairefrz < pecūniārisspätlat, pecūniāriuslat ‘zum Geld gehörig’ < pecūnialat ‘Geld’
eWDG

Bedeutung

geldlich, finanziell
Beispiele:
jmd. lebt in den besten, in guten, schlechten, bedrängten pekuniären Verhältnissen
seine pekuniäre Lage ist gut
pekuniäre Schwierigkeiten, Verlegenheiten
es geht ihm pekuniär schlecht
in der neuen Stellung hat er sich pekuniär verbessert, verschlechtert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pekuniär Adj. ‘geldlich, finanziell’, Übernahme (Ende 18. Jh.) von gleichbed. frz. pécuniaire, das auf lat. pecūniārius bzw. spätlat. pecūniāris ‘zum Geld gehörig’ beruht; vgl. lat. pecūnia ‘Geld’, eigentlich ‘Vermögen an Vieh’, gebildet zu lat. pecū ‘Vieh, Vermögen’ (verwandt mit Vieh, s. d.). Im Dt. hält sich frz. Schreibweise bis ins 19. Jh.

Thesaurus

Synonymgruppe
finanziell · geldlich · in Sachen Geld · in finanzieller Hinsicht · monetär · pekuniär · wirtschaftlich  ●  was das Geld angeht  variabel · in barer Münze  ugs. · kohlemäßig  ugs.
Assoziationen
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · Asche  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Devisen  ugs. · Diridari  ugs., bairisch · Eier  ugs. · Euronen  ugs. · Flöhe  ugs. · Forinthen  ugs. · Heu  ugs. · Kies  ugs. · Klicker  ugs. · Klöpse  ugs. · Knack  ugs. · Knete  ugs. · Kohle  ugs. · Koks  ugs. · Krönchen  ugs. · Kröten  ugs. · Lehm  ugs. · Mammon  geh., abwertend, biblisch · Marie  ugs. · Moneten  ugs. · Moos  ugs. · Murmeln  ugs. · Mäuse  ugs. · Möpse  ugs. · Ocken  ugs. · Patte  ugs. · Penunse  ugs. · Penunze  ugs. · Piepen  ugs. · Pinke  ugs. · Pulver  ugs. · Radatten  ugs. · Rubel  ugs. · Rubelchen  ugs. · Räppli  ugs., schweiz. · Scheinchen  ugs. · Scheine  ugs. · Schlotten  ugs. · Schotter  ugs. · Steine  ugs. · Zaster  ugs. · Öcken  ugs.

Typische Verbindungen zu ›pekuniär‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pekuniär‹.

Verwendungsbeispiele für ›pekuniär‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Pekuniär stand sich der eine der beiden Dichter, dreiundzwanzig Jahre alt, am besten. [Simplicissimus, 07.01.1907]
Allerdings liegt er auch pekuniär mit knapp 2500 Mark an vorderster Front. [C’t, 1998, Nr. 17]
Aber er hat nie die Härte gehabt, sein Talent pekuniär zu versilbern. [Der Spiegel, 17.11.1986]
August leidet mehr unter den pekuniären Opfern, die er bringen muss. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.1999]
Ich fühlte mich dadurch sehr gekränkt, zumal ich pekuniär sehr geschädigt wurde. [Friedländer, Hugo: Die Oldenburgischen Spielerprozeße. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22387]
Zitationshilfe
„pekuniär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pekuni%C3%A4r>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pektoral
pektanginös
pejorativ
peitschen
peinvoll
pekzieren
pelagisch
pellen
pelletieren
pelletisieren