pelagisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungpe-la-gisch (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›pelagisch‹ als Letztglied: ↗eupelagisch · ↗hemipelagisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Biologie der Tierwelt und Pflanzenwelt des offenen Meeres und des freien Wassers der Binnenseen zugehörig
Beispiel:
pelagische Tiere, Fische, Pflanzen

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
im freien Wasser schwimmend  ●  nektisch  fachspr., griechisch · nektonisch  fachspr., griechisch · pelagisch  fachspr., griechisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Insel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pelagisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie leben pelagisch und suchen erst später die Tiefe auf.
o. A.: H. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 33622
Von den übrigen Inseln des Pelagischen Archipels ist heute nur noch Linosa bewohnt.
Die Zeit, 02.06.1978, Nr. 23
Eine große Zahl der pelagisch lebenden Schwimmer stellen, besonders im Süßwasser, die Rädertiere.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 168
Dabei ist die mit nur 20 Quadratkilometern größte der Pelagischen Inseln dank ihrer Nähe zu Afrika nicht zum ersten Mal Anlaufpunkt für Bootsflüchtlinge.
Die Zeit, 14.02.2011 (online)
Sie betreffen die Cuba-Sanktionen der USA, die Lage in Bosnien und die Verhütung des Wettrüstens, aber auch Themen wie den "Fischfang mit großen pelagischen Treibnetzen".
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2000
Zitationshilfe
„pelagisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pelagisch>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pelagial
Pelade
pekzieren
pekuniär
Pekuliarbewegung
Pelargonie
pêle-mêle
Pelemele
Pelerine
Pelham