Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

perennierend

Grammatik partizipiales Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [peʀɛˈniːʀənt]
Worttrennung pe-ren-nie-rend · per-en-nie-rend
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Botanik überwinternd, mehrjährig
Beispiel:
perennierende Pflanzen

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
ausdauernd (Pflanze) · mehrjährig  ●  perenn  fachspr. · perennierend  fachspr.
Assoziationen
  • Staude · mehrjährige krautige Pflanze  ●  perenne krautige Pflanze  fachspr., selten · perennierende krautige Pflanze  fachspr.
  • mehrmals blühend (mehrmalsblühend)  ●  pollakanth  fachspr., botanisch
Synonymgruppe
beständig · die ganze Zeit · die ganze Zeit über · durchgehend · durchgängig · fortgesetzt · fortlaufend · fortwährend · immerfort · immerzu · in einem durch · in einem fort · ohne Unterbrechung · pausenlos · permanent · unablässig · unterbrechungsfrei · ununterbrochen · unverwandt  ●  die ganze Zeit hindurch  Hauptform · andauernd  ugs. · dauernd  ugs. · perennierend  geh., lat. · ständig  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›perennierend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›perennierend‹.

Verwendungsbeispiele für ›perennierend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es reicht auch, auf den Loveparade‑Train der perennierenden Party aufzusteigen. [Der Tagesspiegel, 09.07.1999]
Die Krise dieses Systems ist aber, gerade weil es sich um eine „problematisierend‑problematische Gesellschaft“ handelt, bei unterschiedlichen Graden der Intensität, perennierend. [Die Zeit, 19.03.1993, Nr. 12]
Die perennierende Herrschaft über die Natur aber, die medizinische und außermedizinische Technik schöpft ihre Kraft aus solcher Verblendung, sie wäre durch Vergessen erst möglich gemacht. [Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 265]
Historisch finden wir die Stufenleiter der Entwicklung von der Gelegenheitsvergesellschaftung ausgehend und fortschreitend zum perennierenden »Gebilde« oft. [Weber, Max: Ueber einige Kategorien der verstehenden Soziologie. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1913], S. 426]
Es bedurfte nur der Einsicht bei allen Beteiligten, daß das perennierende Tauziehen doch keine Entscheidung bringe, um dieser Anlage zur Entfaltung zu verhelfen. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3992]
Zitationshilfe
„perennierend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/perennierend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
perennial
peremtorisch
peremptorisch
perdu
perdendosi
perennis
perfekt
perfektibel
perfektionieren
perfektionistisch