Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

peripher

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung pe-ri-pher
formal verwandt mitPeripherie
Häufige Falschschreibung periphär
Wortbildung  formal verwandt mit: Peripherie
Herkunft zu peripherḗsgriech (περιφερής) ‘sich herumbewegend, sich herumdrehend, kreis-, kugelförmig’
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich an der Peripherie liegend
2.
Medizin in den äußeren Zonen des Körpers (liegend)
3.
EDV an die zentrale Einheit einer elektronischen Rechenanlage angeschlossen oder anschließbar
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Peripherie · peripher
Peripherie f. ‘Umfangslinie einer geometrischen Figur, Umkreis, Randgebiet (einer Großstadt)’, entlehnt zunächst als Terminus der Mathematik (Mitte 17. Jh. in lat., Anfang 18. Jh. in eingedeutschter Form) aus lat. peripherīa ‘Kreislinie’, griech. periphéreia (περιφέρεια) ‘Umlauf, Kreisumfang’, eigentlich ‘das Herumgehen’, zu griech. periphéresthai (περιφέρεσθαι) ‘sich herumbewegen’, periphérein (περιφέρειν) ‘herumtragen, bekanntmachen’; vgl. griech. phérein (φέρειν) ‘tragen, bringen’ und griech. perí, péri (s. Periode). – peripher Adj. ‘am Rand befindlich, an der Peripherie liegend, nebensächlich’ (Anfang 20. Jh.), gekürzt aus älterem, heute selten gebrauchtem peripherisch, das zuerst in der eigentlichen Bedeutung ‘umkreisend, umlaufend’ (Campe) verwendet wird; spätlat. peripherēs, griech. peripherḗs (περιφερής) ‘sich herumbewegend, sich herumdrehend, kreis-, kugelförmig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
am Rand gelegen · dezentral · peripher
Synonymgruppe
(eine) Randerscheinung · Bagatell... · Neben... · Nebensache · bedeutungslos · belanglos · marginal · nebensächlich · nicht (weiter) der Rede wert · nicht entscheidend · nicht ernst zu nehmen · nicht ins Gewicht fallend · nicht wichtig · nichtssagend · ohne Belang · peripher · unbedeutend · unerheblich · unmaßgeblich · unwesentlich · vernachlässigbar · zu vernachlässigen  ●  unwichtig  Hauptform · Das ist ein kleiner Fisch.  ugs., Spruch · Das kannst du vergessen.  ugs., Spruch · Deine Sorgen möchte ich haben!  ugs., Spruch · irrelevant  geh., bildungssprachlich · unter "ferner liefen" (kommen)  geh.
Assoziationen
  • meinethalben · wie Sie meinen · wie du meinst · wie du willst  ●  meinetwegen (halbherzig zustimmend)  Hauptform · (es) soll mir recht sein  ugs. · geht (schon) in Ordnung  ugs. · halt  ugs. · in Gottes Namen  ugs. · ist (schon) in Ordnung  ugs. · mir soll's recht sein  ugs. · na schön  ugs. · nur  ugs. · ruhig  ugs. · schon okay  ugs. · soll er (ruhig) machen ...  ugs. · soll er doch ...  ugs. · soll sie doch ...  ugs. · von mir aus  ugs. · wenn Sie meinen ...  ugs. · wenn du meinst ...  ugs. · wenn es denn sein muss  geh. · wer's braucht ...  ugs., kommentierend
  • (jemandem) herzlich egal sein · (jemanden) nicht (im Geringsten) interessieren · im Grunde verachten · nur ein müdes Lächeln übrig haben für
  • (jemandem) einerlei sein · (jemandem) gleichgültig sein · (jemanden) gleichgültig lassen · (jemanden) nicht interessieren · (jemanden) nicht nervös machen · (jemanden) nichts angehen · (mit etwas) nichts zu tun haben · (sich) nicht scheren um · (völlig) kalt lassen · keinen Wert legen auf · mit den Achseln zucken · nichts am Hut haben (mit)  ●  (an jemandem) abprallen  fig. · (jemandem) egal sein  Hauptform · (jemandem) nicht den Schlaf rauben  fig. · (jemanden) nicht kümmern  veraltend · (jemanden) nicht unruhig schlafen lassen  fig. · (jemandem) (glatt / direkt) am Arsch vorbeigehen  derb · (jemandem) Blunzen sein  ugs., wienerisch · (jemandem) Latte  ugs. · (jemandem) herzlich egal  ugs. · (jemandem) latte  ugs. · (jemandem) piepegal  ugs. · (jemandem) scheißegal  derb · (jemandem) schnuppe  ugs. · (jemandem) schnurz  ugs. · (jemandem) schnurzpiepe  ugs. · (jemandem) sowas von egal  ugs., emotional · (jemandem) wumpe  ugs., regional · (jemandem) wurscht  ugs. · (jemandem) wurschtpiepe  ugs. · (jemandem) wurschtpiepegal  ugs. · (jemanden) nicht anfechten  geh., veraltend · (jemanden) nicht die Bohne interessieren  ugs., Redensart · (jemanden) nicht jucken  ugs. · (jemanden) nicht kratzen  ugs. · (jemanden) nicht scheren  geh., veraltend · (jemanden) nicht tangieren  geh., bildungssprachlich · (jemanden) nur peripher tangieren  geh. · (sich) nicht (weiter) kümmern um  ugs. · Scheiß der Hund drauf.  derb, Spruch, kommentierend · Scheiß drauf!  vulg., Spruch, kommentierend · das kannst du deinem Frisör erzählen  ugs., Spruch · das tangiert mich (äußerst) peripher  geh., Spruch, verhüllend, bildungssprachlich, scherzhaft · den lieben Gott einen guten Mann sein lassen  ugs., Redensart · drauf scheißen  vulg. · erzähl das der Parkuhr  ugs., veraltet, Spruch · keinen gesteigerten Wert legen auf  ugs. · nichts geben auf  ugs. · pfeifen auf  ugs. · sprich zu meiner Hand  ugs., Spruch, variabel
  • (mit etwas) ist (auch) keinem geholfen · wirkungslos verpuffen  ●  (auch) verzichten können auf  ugs. · (den) Kohl (auch) nicht fett machen  ugs. · (es) kommt nichts (Gescheites) heraus (bei)  ugs. · nicht (richtig) weiterhelfen  ugs. · nicht viel bringen  ugs. · nichts bringen  ugs., salopp
  • (dein ...) kannst du dir sonstwo hinstecken!  derb · drauf geschissen!  derb · du kannst mich (mal) am Arsch lecken!  vulg. · du kannst mich (mal) kreuzweise!  derb · du kannst mich mal gerne haben!  ugs. · du kannst mich mal!  ugs., Hauptform · du kannst mir mal den Buckel runterrutschen!  ugs., variabel · du kannz mir ma den Nachen deuen  ugs., rheinisch · fick dich ins Knie!  vulg. · fick dich selbst!  vulg. · fick dich!  vulg. · geh mir doch weg!  ugs. · leck mich (doch) am Arsch!  vulg. · macht doch euren Scheiß alleine!  derb
  • wenn's weiter nichts ist...  ●  (aber) sonst hast du keine Probleme (oder)?  ugs., Spruch · wenn das deine einzigen Probleme sind...  ugs.
  • keinen Wert haben · wertlos (sein)  ●  keinen roten Heller wert sein  veraltend · nichts wert sein  Hauptform · keinen Pfifferling wert sein  ugs. · keinen Schuss Pulver wert sein  ugs. · nur Schrottwert (haben)  derb

Typische Verbindungen zu ›peripher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›peripher‹.

Verwendungsbeispiele für ›peripher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist ein von der Politik nur peripher beeinflußbarer Prozeß. [Die Zeit, 30.07.1998, Nr. 32]
Doch wer nächtelang durchschreibt, weil der Tag nicht genug Zeit bietet, den berührt das mit dem Geld nur peripher. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2001]
Dagegen gibt es in peripheren Lagen durchaus noch freie Flächen. [Süddeutsche Zeitung, 16.12.2000]
Nirgends wird das deutlicher als in der heute peripheren Kunst des Jazz. [Die Welt, 02.08.2004]
Dagegen sind die peripheren Proteine mit der Membranoberfläche nur lose assoziiert. [Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 38]
Zitationshilfe
„peripher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/peripher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
peripatetisch
periostal
perioral
perioperativ
periodisieren
periphrasieren
periphrastisch
perirenal
peristaltisch
peristatisch