permanent

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung per-ma-nent
formal verwandt mit Permanenz
Wortbildung  formal verwandt mit: Permanenz
Herkunft aus gleichbedeutend permanentfrz < permanērelat ‘an-, fortdauern, (ver)bleiben, ausharren’
eWDG

Bedeutung

dauernd, ständig
Beispiele:
ein permanentes Defizit, Misstrauen
eine permanente Krise, Einwirkung
permanente Geldsorgen haben
zwischen ihnen herrscht ein permanenter Kleinkrieg
jmdn. permanent hintansetzen, stören
ob eine zahlreiche Klasse von Arbeitern permanent der ... ruinierenden Nachtarbeit ausgesetzt sein sollte [ BebelAus meinem Leben541]
für die Dauer eingerichtet
Beispiele:
eine permanente Institution
In parlamentarisch verwalteten Staaten führt der vornehmste und permanente Ausschuß als Kabinett die Regierung [ RathenauKommende Dinge303]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

permanent · Permanenz
permanent Adj. ‘dauernd, anhaltend, ständig, bleibend, ununterbrochen’, übernommen (2. Hälfte 18. Jh.) von gleichbed. frz. permanent, dieses nach lat. permanēns (Genitiv permanentis), dem Part. Präs. von permanēre ‘an-, fortdauern, (ver)bleiben, ausharren’; vgl. lat. manēre ‘(ver)bleiben, fortdauern, fortbestehen, erhalten bleiben’. Vereinzelte Frühbelege (2. Hälfte 16. Jh.) dürften unmittelbar an lat. Gebrauch anknüpfen. Permanenz f. ‘(Fort)dauer, Dauerhaftigkeit, Beharrlichkeit’ (Ende 18. Jh.), frz. permanence, mlat. permanentia. Seit Mitte des 19. Jhs. fast ausschließlich in der Fügung in Permanenz.

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Dauer... · Endlos... · andauernd · dauernd · immerfort · pausenlos · permanent · ständig  ●  ewig  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
24/7 · Tag und Nacht · durchgehend · permanent · rund um die Uhr
Assoziationen
Synonymgruppe
beständig · die ganze Zeit · die ganze Zeit über · durchgehend · durchgängig · fortgesetzt · fortlaufend · fortwährend · immerfort · immerzu · in einem durch · in einem fort · ohne Unterbrechung · pausenlos · permanent · unablässig · unterbrechungsfrei · ununterbrochen · unverwandt  ●  die ganze Zeit hindurch  Hauptform · andauernd  ugs. · dauernd  ugs. · perennierend  geh., lat. · ständig  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›permanent‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›permanent‹.

Verwendungsbeispiele für ›permanent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seinen Augen liefen seine Youngster permanent ins offene Messer.
Der Tagesspiegel, 13.03.2002
Sie mag die Energie von New York, aber nicht den konstanten Druck, die permanente Stimulation.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.2001
Dann sollte auch nicht permanent die Frau in der Nähe sein.
Der Spiegel, 22.06.1992
Um die Kapitalisten zu schädigen, müßte man schon massenhaft und permanent klauen, und da sollte man sich doch bessere Wege überlegen, um die Kapitalisten kaputtzumachen.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 348
Es ist doch wahnsinnig, sich permanent mit dem Wahnsinn zu beschäftigen.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 265
Zitationshilfe
„permanent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/permanent>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Permalloy
Permafrostboden
Permafrost
perma-
Perm
Permanentmagnet
Permanentweiß
Permanenz
Permanenztheorie
Permanganat