perpetuieren

Grammatik Verb · perpetuiert, perpetuierte, hat perpetuiert
Aussprache  [pɛʁpetuˈiːʀən]
Worttrennung per-pe-tu-ie-ren
Wortbildung  mit ›perpetuieren‹ als Erstglied: ↗Perpetuierung
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich, oft abwertend jmd. perpetuiert etw.bewirken, dass etw. Dauer gewinnt, sich festsetzt, fortsetzt;
bewirken, dass eine Tradition, eine Ideologie, ein Gedanke dauerhaft fortbestehtDWDS
Beispiele:
Er [der Schriftsteller V. S. Naipaul], der dem Kolonialsystem entrann, musste sich anhören, er perpetuiere den Hochmut und die Klischees der einstigen Kolonialherren. [Süddeutsche Zeitung, 13.08.2018]
Hier [in der nihilistischen Avantgarde] fühlte sich ein bildungsbürgerlicher Anspruch heimisch, der das Gegenwärtige unserer Zeit aus den Augen verloren hatte und eine Haltung zum Kunstwerk perpetuierte, die man als säkularisierte Kunstandacht bezeichnen könnte. [Die Welt, 02.06.2009]
Die Präsenz von Lord Hindlip an der Spitze des Hauses [Oberhaus des Parlaments], dem er vierzig Jahre lang angehörte, perpetuierte die britische Tradition. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.10.2002]
Deutschland und Europa sollten aufmerksam reagieren, wenn kommunistisches Unrecht perpetuiert wird, und zwar besonders solches, das mit ethnischer Diskriminierung verbunden war. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.08.1995]
Aber die Eltern können es [ihr Kind] nur nach ihrem zufälligen Wertsystem erziehen; der ursprünglich notwendige Zwang wird oft perpetuiert, obwohl er inzwischen überflüssig geworden ist. [Der Spiegel, 26.10.1970, Nr. 44]
2.
etw. perpetuiert sich(von einem Zustand) fortbestehen, sich verfestigen, von Dauer seinDWDS
Beispiele:
Mittlerweile perpetuieren sich niedrige Lohn‑ und Preissteigerungen […] […] [Süddeutsche Zeitung, 20.09.2017]
»Die Staatsmacht darf nicht eingesetzt werden, um sich selber zu perpetuieren [Die Zeit, 18.12.1987, Nr. 52]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
festschreiben  ●  ↗einbetonieren  fig. · ↗einzementieren  fig. · in Stein meißeln  fig. · ↗zementieren  fig. · perpetuieren  geh.
Assoziationen
  • fest (sicher) machen · ↗festigen · ↗stabilisieren
  • (etwas) nicht abschütteln können · (sich) nicht befreien können (von) · gefangen sein (in) · nicht mehr herauskommen (aus)
  • gesetzlich bestimmen · gesetzlich festlegen · in Gesetzesform gießen · zum Gesetz erheben
  • (eine) Vorgabe machen · ↗bestimmen · ↗festlegen · ↗festsetzen · ↗vorgeben · zur Regel machen · zur Vorgabe machen
Synonymgruppe
bewahren · den Fortbestand sichern · immer weitertragen · ↗konservieren · ↗stabilisieren · ↗verfestigen  ●  ↗festklopfen  ugs., fig. · perpetuieren  geh. · ↗verstetigen  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›perpetuieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›perpetuieren‹.

Zitationshilfe
„perpetuieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/perpetuieren>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
perpetuell
perpetrieren
Perpendikularstil
perpendikulär
Perpendikel
Perpetuierung
Perpetuum mobile
perplex
Perplexität
Perron