Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

personalpolitisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung per-so-nal-po-li-tisch

Typische Verbindungen zu ›personalpolitisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›personalpolitisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›personalpolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach außen wird dies zunächst allerdings nicht ins Auge fallen, denn personalpolitisch ist vorgesorgt. [Die Zeit, 11.06.1982, Nr. 24]
Sie waren damit dem personalpolitischen Mainstream mindestens ein Jahrzehnt voraus. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.2000]
Er läßt den Kanzler mehr und mehr zahlen, sogar in personalpolitischer Münze. [Süddeutsche Zeitung, 18.07.1994]
Seine personalpolitischen Entscheidungen nahm der Thatcher‑Flügel hoch zufrieden zur Kenntnis. [Die Zeit, 27.06.1997, Nr. 27]
Um Verzögerungen beim Vollzug zu vermeiden, müssen rechtzeitig die technischen, finanziellen und personalpolitischen Vorbereitungen getroffen werden. [Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 332]
Zitationshilfe
„personalpolitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/personalpolitisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
personaliter
personalistisch
personalisieren
personalintensiv
personal
personalwirtschaftlich
personell
personenbezogen
personengebunden
personenorientiert